14. Münster Marathon war guter Ersatz für Krayer Laufteam

Anzeige
2
Das" gemischte" Team im Ziel.
Unverhofft kommt oft ! Eigentlich stand für die Langstreckler des TC Kray 1892 e.V. ein anderer Termin auf dem Kalender. Doch der 6 Stundenlauf in Rheinberg wurde leider kurzfristig abgesagt. Nach kurzer Beratung entschied man sich dann schnell für den Münster Marathon ,der einen sehr guten Ruf in der Laufgemeinde hat. Und die Krayer Erwartungen wurden voll erfüllt. Münster ist eine Veranstaltung der kurzen Wege. Ausreichend Parkplätze gibt es nur wenige Meter vom Start entfernt. Trotz einer geringen Gebühr (3-4 Euro) werden diese sehr gerne von den Teilnehmern angenommen. Alles andere wie Nummernausgabe, Duschen oder Kleiderbeutelabgabe spielt sich auf dem Gelände des Gymnasium Paulinum ab. Alle Helfer sind freundlich und kompetent. Die Strecke ist ziemlich flach und gut zu Laufen. Unterwegs feuern sehr viele Zuschauer die Läufer an. Auf den letzten Kilometern und im Ziel der Teufel los! Die Zuschauer veranstalten einen Höllenspektakel und treiben die Starter unermüdlich an. Hier braucht sich Münster hinter keinem anderen Lauf zu verstecken.
Bei soviel Licht gibt es auch ein wenig Schatten. Auf den ersten 10 Kilometern standen immer wieder parkende Autos auf der Strecke. Hier kam es immer mal wieder zu brenzligen Situationen. Gegen Ende des Laufs hätte sich mancher Läufer zusätzlich zum Wasser mehr Kola gewünscht.
Aber das ist jammern auf hohem Niveau. Insgesamt gesehen ist Münster für mich vieleicht sogar der schönste Stadtmarathon in Nordrhein Westfalen.

5 Krayer und 2 Raketen.

Zu den 5 Startern des TC Kray gesellten sich wieder mal 2 Borbecker Raketen. Svenja John und Birgit Jahn vom TC Kray hatten sich mit Ulrike Laschke und Tanja Schlombs von den Raketen zum" Rudellaufen" verabredet. Und das Quartett war zügig unterwegs. Sie finishten gemeinsam in sehr guten 4:30:55 Std.
Bei den Männern bewies Rafael Rodriguez Baena wieder mal seine Ausnahmestellung. Mit 2:55:08 Std. lief er wieder nah an seine Bestzeit heran.
Auch Dennis John und Ralf Schuster waren schnell unterwegs und blieben fast bis zum Ziel zusammen. Dennis erreichte nach sehr guten 3:32:55 Std. das Ziel. Ralf war mit seinen 3:33:05 Std. sehr glücklich. In der Teamwertung erliefen die 3 in 10:00:32 Std. einen hervorragenden 12. Rang.
Weiteren Grund zum Feiern gab es dann noch nach dem Lauf. Für Ulrike Laschke war Münster ihr 60. Marathon. Dafür gab es Glückwünsche von ihren Mitstartern und einen selbstgebackenen Kuchen.

Alles weitere zum Lauf gibt es unter :
https://www.volksbank-muenster-marathon.de/maratho...
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
11
Biggi Schmalz aus Essen-Steele | 07.09.2015 | 13:43  
3.825
Ralf Schuster aus Essen-Steele | 07.09.2015 | 14:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.