FCK will Hinspiel-Niederlage wett machen

Anzeige
Kann der FC Kray am Sonntag wieder jubeln? Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Nach dem 3:3 Unentschieden im ersten Meisterschaftsheimspiel gegen den VfB Hilden geht es für den Essener Oberligisten FC Kray am kommenden Sonntag, 15 Uhr in Krefeld-Fischeln um wichtige Punkte. Im Hinspiel musste der FCK eine empfindliche 0:2 Niederlage einstecken und brennt nun darauf, im Rückspiel diese Scharte auszuwetzen.

Der Gastgeber um Trainer Josef Cherfi startete furios in die laufenden Saison. In den ersten zwölf Spielen ging der VfR achtmal als Sieger vom Platz, erreichte ein Unentschieden gegen die SSVg Velbert zog nur in den Spielen gegen Uerdingen, Baumberg und Hiesfeld den Kürzeren und stand mit 25 Punkten auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz. Doch seit dem 2:2 im Heimspiel gegen Velbert scheint irgendwie der Wurm drin zu sein. Lediglich einen Sieg gegen den Cronenberger SC konnte das Team einfahren; siebenmal verließ man als Sieger den Platz.
Mit Neuzugang Dominik Oehlers von Regionalligist FC Schalke 04 U23 wurde in der Winterpause ein Spieler verpflichtet, der neue Akzente im Offensivspiel setzen soll. Mit Mittelfeldspieler Kevin Breuer, der bereits zwölf Saisontreffer erzielen konnte, verfügt der VfR obendrein noch über einen echten Knipser, auf den es zu achten gilt.
Ungeachtet dessen kann es für den FC Kray in dieser Partie nur darum gehen, einen Dreier einzufahren, um dadurch den Abstand zum „rettenden Ufer“ zu verkürzen.

Folgt auf Ernüchterung wieder Siegestaumel?

Ernüchterung hatte sich nach dem Unentschieden in der vergangenen Woche eingestellt, war die Mannschaft doch positiv gestimmt in die Partie gegangen, führte bereits mit 2:0 und musste am Ende mit einem Punkt zufrieden sein. „Wir haben das Spiel gegen Hilden analysiert und aufgearbeitet. „Die Erkenntnisse der Trainingseinheiten unter der Woche machen mich zuversichtlich, dass es in Krefeld zu einem Sieg reichen kann“, so Trainer Christoph Klöpper vor dem Spiel, der sich nicht nach dem Gegner richten, sondern den Fokus auf die eigene Leistung legen will: „Wir gehen mit dem Ziel in die Partie, es besser zu machen als noch gegen Hilden und wollen uns dadurch die Chance auf den ersten Sieg erarbeiten.“
Fehlen wird mit einer Rückenverletzung Mittelfeldspieler Burak Kaplan; ansonsten steht dem Trainerteam der komplette Kader zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.