Panoramalauf rund um die Burg Are feiert kleines Jubiläum

Anzeige
Ralf Im Ziel : Erschöpft aber glücklich !
In diesem Jahr wurde dieser herrliche Landschaftslauf von den Selbstläufern Altenahr zum 5. Mal ausgetragen . Zum besonderen Anlass wurde neben dem Lauf über 16- und 33 Kilometern ein Jubiläumslauf ausgetragen. Der 47 Kilometerlauf wurde auf satte 52 Kilometer aufgestockt . Über 300 Starter in allen drei Läufen wollten beim Jubiläum dabei sein.
Und das ist gut so. Denn an dieser Veranstaltung gibt es nichts auszusetzen. Start und Ziel ist bei der Martinshütte in Altenahr. Parkplätze gibt es nur wenige Meter von der Hütte entfernt. Es gibt reichlich Sitzplätze im Start- Zielbereich. So kann man als Zuschauer sitzend bei Kaffee und Kuchen oder einer leckeren Bratwurst den Zieleinlauf verfolgen. Eule Frings vom Veranstalter moderiert alles unterhaltsam und fachkundig. Er scheint jeden Läufer persönlich zu kennen. Da macht das Zuhören richtig Spaß. Ansonsten besticht die Veranstaltung durch die familiäre Atmosphäre. Kurios sind noch die "Duschen". Auf dem Feld hinter der Hütte kann man eine Gartendusche und einige Wasserhähne nutzen. Bei Temperaturen bis 28 Grad wurde dieses besondere Angebot von den Läufern gerne in Anspruch genommen.

Herrliche Strecke

Besonders punkten kann der Veranstalter mit derStrecke. Die ist sicher eine der schönsten in Nordrein-Westfalen. Sie führt zum Teil über den Rotweinwanderweg und bietet von hieraus herrliche Ausblicke. Dann wechselt man auf lange Waldpassagen und kurze Singletrails. Aber Vorsicht, die Anstiege haben es in sich . Beim Lauf über 33 Kilometer muss man zum Teil steile 1000 Höhenmeter überwinden. Die Strecke ist mit Flatterband, Kreide und Schildern bestens ausgezeichnet. Die Verpflegungsstellen sind sehr gut ausgerüstet. Außerdem gibt es von den sehr freundlichen Helfern immer noch aufmunternde Worte mit auf den Weg. Das ist vorbildlich und hilft den Läufern schon sehr.

Ein Krayer Läufer dabei

Für den TC Kray 1892 e.V. war nach dem Ausfall von Birgit Jahn (krank) und Peter Jamsek (verletzt) nur noch ein Teilnehmer dabei. Ralf Schuster war schon im letzten Jahr hier und wollte unbedingt wieder starten. Er entschied sich wieder für die 33 Kilometer. Und es lief gut für ihn. Ralf lief vorsichtig an . Aber am Ende kämpfte auch er gegen die Wärme und vor allem gegen die Berge. Er kam dann nach guten 3:20:02 Std. ins Ziel. Mit Gesamzplatz 34 wurde es ein Platz im vorderen Mittelfeld und in der AK 50 sogar Rang 4. Damit hatte er sich zum Vorjahr um 20 Minuten gesteigert.

Veranstalterhomepage :
http://selbstlaeufer-altenahr.npage.de/panoramalau...
2 2
1
1
1
1
1
1
1 1
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.