VV Humann empfängt den SV Lindow-Gransee in der Wolfskuhle

Anzeige
Die Humann-Spieler wollen auch gegen Lindow-Gransee jubeln
Essen: Sporthalle Wolfskuhle | Am Samstag (19.30) empfangen die Zweitliga-Volleyballer den SV Lindow-Gransee in der heimischen Wolfskuhle. Schaut man vor der Partie auf die Tabelle, könnte man den VVH fälschlicherweise in die Favoritenrolle stecken, denn die Gäste aus dem Norden von Berlin warten noch auf die ersten Punkte in der noch jungen Saison.
"Im ersten Spiel hat der SV eine hohe Führung verspielt und in der zweiten Partie haben einige wichtige Stammkräfte gefehlt", analysiert VVH-Sprecher Jens Bräkling den Saisonstart der Gäste. Mit sieben Spielern die mindestens zwei Meter groß sind verfügt des SV über einen Kader, der dem VVH körperlich deutlich überlegen sein dürfte. Zudem wechselten vor Saisonbeginn noch zwei erstligaerfahrene Akteure nach Lindow.
Für die Gastgeber ist der bisherige Saisonstart nach Plan verlaufen. Nach dem guten Auftritt bei den Netzhoppers und dem anschließenden wichtigen Erfolg beim VCO in Berlin liegen die Essener im Kampf um den Klassenerhalt vorerst im Soll. Die zwei Wochen seit dem abgelaufenen Spieltag nutzten die Humänner zunächst zur Erholung von dem strapaziösen Doppelspieltag in Berlin und starteten dann in die Vorbereitung auf die kommende Partie.
"Wir wollen die Gäste am Samstag etwas ärgern und unseren Zuschauern natürlich auch eine gute Partie bieten", kündigt Humann-Trainer Christoph Happe an. Wie das aussehen kann, zeigten die Essener beim bisher einzigen Heimspiel als sie den bislang ungeschlagenen FC Schüttorf am Rande der Niederlage hatten und dem Favoriten erst nach über zwei Stunden Spielzeit die Punkte überlassen mussten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.