2.000 Euro fürs Frauenhaus Essen

Anzeige
2.000 Euro hatten Kathrin Groddeck (SI-Club Victoria) (l.), Sabine Reimann (SI-Club Essen-Süd) (3. v. l.) und Dr. Karin Kolb (SI-Club Essen) (r.) mit ihrer Benefizveranstaltung eingenommen. Das Geld überreichten sie nun an Angela Schneider (2. v. l.) vom Essener Frauenhaus. Foto: Christiane von der Burchard-Hobe

Anlässlich des Tages gegen Gewalt gegen Frauen Ende November vergangenen Jahres hatten die Essener Clubs der "Soroptimist International Deutschland" (SI) gemeinsam mit den Essener Filmkunsttheatern zu einer Benefizveranstaltung zugunsten des Essener Frauenhauses ins Filmstudio Glückauf eingeladen.

Gezeigt wurde der Film "Die Festung" mit anschließender Podiumsdiskussion. Der Einladung waren zahlreiche Essenerinnen und Essener gefolgt, sodass durch Eintrittsgelder und Spenden rund 2.000 Euro zusammenkamen. Das Geld wurde nun durch die Präsidentinnen der drei Essener Vereine, Sabine Reimann (SI-Club Essen-Süd), Kathrin Groddeck (SI-Club Essen-Victoria), Dr. Karin Kolb-Albers (SI-Club Essen), übergeben.
Angela Schneider vom Essener Frauenhaus bedankte sich für die großzügige Spende. Sie benötige das Geld dringend, um den Frauen, die mit ihren Kindern im Frauenhaus Zuflucht gefunden haben, eine Kinderbetreuung zu ermöglichen. Nur wenn die Kinder betreut würden, hätten die von Gewalt traumatisierten Frauen Zeit, Therapien und Elternabende zu besuchen oder an Förder- und Sprachkursen teilzunehmen.
Dr. Karin Kolb-Albers freut sich über den Erfolg der gemeinsamen Aktion: "Wir können uns gut vorstellen, künftig regelmäßig solche Aktionen auf die Beine zu stellen, um Frauen in Not zu unterstützen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.