Nikolaus-Schule bei Adveniat - Auch die Rolle des Heiligen Nikolaus will gelernt sein

Anzeige
Frauke Schneider, Koordinatorin der Nikolausaktion, übermittelt gern ihr Wissen. So wurde aus Peter Nöcker ein richtiger Heiliger Nikolaus.
 
Ein wenig Talent und die Lust am Verkleiden sind die besten Voraussetzungen, um in die Rolle des Heiligen Nikolauses zu schlüpfen.
Von Carmen Dluzewski

Wer rund um den Nikolaustag am 6. Dezember überzeugend in die Rolle des populären Heiligen schlüpfen möchte, konnte sich in der „Nikolaus-Schule“ in den Räumlichkeiten der Bischöflichen Aktion Adveniat in Essen vorbereiten. Ausgedacht hat sich diese Aktion der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Köln in Kooperation mit dem Bistum Essen. Frauke Schneider, BDKJ-Koordinatorin, sowie Thomas Jung und Anna-Lena Dieckmann von Adveniat sorgten dafür, dass angehende Nikoläuse alle Informationen erhielten, die sie für ihre kommende Rolle benötigten. Thomas Jung bemerkt: „Wir freuen uns, dass diese Aktion, nachdem sie bereits zweimal in Köln stattgefunden hat, nun zum ersten Mal in Essen stattfindet. Sind es in diesem Jahr 8 Teilnehmer, so dürfen es im nächsten Jahr gerne mehr sein“.

Nachdem im ersten Teil der Schulung Grundwissen über den Heiligen Nikolaus vermittelt wurde und kreative Möglichkeiten zur Gestaltung von Nikolausfeiern besprochen wurden, gab es praktische Tipps, wie die zukünftigen Nikoläuse die Geschichte des Heiligen spannend für Kinder und Erwachsene erzählen können. Anna-Lena Dieckmann, die bei Adveniat das Projekt „Advent erleben“ erarbeitet, wurde eigens für diese Aktion zur Nikolaus-Expertin ausgebildet.
Ein ganz wichtiger Teil des heutigen Tages stand nun auf dem Stundenplan: das Ankleiden.
In der wunderschönen Kapelle der Aktion Adveniat stellte sich einer der Teilnehmer, Peter Nöcker, zur Verfügung. Aufmerksam verfolgten die Nikolausschüler und -schülerinnen Schritt für Schritt das Anlegen des Nikolausgewandes. Insgesamt 10 Schritte, vom Schultertuch bis zum Bischofsstab, alle Insignien (Symbole) müssen genau angelegt bzw. gehalten werden, um ein richtiger Bischof Nikolaus zu werden. Frauke Schneider, die Koordinatorin der Nikolausaktion verwandelte so den „normalen“ Menschen zum optisch sehr überzeugenden und stattlich aussehenden Heiligen Nikolaus. „Was macht das Kostüm mit dir?“ wurde Peter Nöcker von seinen Mitschülern gefragt: „es fühlt sich richtig gut an, professionell und überzeugend“, lacht Nikolaus Peter Nöcker.

Es gibt auch Frauen, die den Nikolaus spielen dürfen


Wer jetzt meint, Nikoläuse dürften nur von Männern „gespielt“ werden, der irrt. Zwei junge Frauen sieht man in der Runde der „Nikolaus-Schüler“, Steffi Schulze und Joanne Nicholls, beide 24, freuen sich auf ihre kommende Rolle. Steffi Schulze, Studentin der Sozialen Arbeit in Bochum: „wir haben uns gedacht, dass auch wir gerne die schönen Werte rund um die Legende des Heiligen Nikolaus übermitteln möchten“. Die beiden jungen Frauen haben auch schon eine Vorstellung, wie sie demnächst vor die Kinder treten möchten: auf keinen Fall furchteinflößend, sondern erklären und darstellen, worum es geht. „Schließlich kann jeder Mensch doch jeden Tag ein bisschen „Alltagsnikolaus“ sein“, schmunzelt Steffi Schulze. „Es ist schon ein bisschen verrückt dies als junge Frau zu übernehmen,“ lacht ihre Freundin, die Hotelfachfrau Joanne Nicholls, „aber schließlich möchten wir kein Kind verschrecken, sondern Werte wie Teilen und Schenken näher bringen“. Genau darum ging es allen Teilnehmern der Nikolausschule: Freund und Helfer für Kinder und Jugendliche sein und sich dabei für die Mitmenschlichkeit, das selbstlose Schenken und die Unterstützung Not leidender Menschen in der Adventzeit zu engagieren.
Wie bei einem richtigen Schulabschluss gab es für jeden Teilnehmer ein Nikolaus-Zertifikat. Eine überaus gelungene Aktion, die sicherlich zum Nachahmen anregt. Weitere Informationen gibt es auf www.nikolausaktion.org, sowie www.adveniat.de

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.