Schlagzeilen der Woche: Aus dem Polizeibericht

Anzeige

++ Diebstahl in Juweliergeschäft - Polizei sucht Zeugen ++


Unter dem Vorwand, einen Trauring kaufen zu wollen, betrat am Mittwoch, 15. März, gegen 13:15 Uhr ein unbekannter Täter ein Juweliergeschäft auf der Hollestraße in der City.
Eine 51-jährige Angestellte zeigte dem Dieb mehrere Trauringe. Als die Verkäuferin sich kurz in den hinteren Bereich des Geschäftes begab, nutzte der Dieb die Gelegenheit, stecke ein Paar Trauringe aus Gelbgold ein und verließ fluchtartig das Geschäft in Richtung Bürgeramt.
Der Flüchtende kann wie folgt beschrieben werden: Er soll circa 30 Jahre alt und in etwa 1,85 Meter groß sein. Er hatte eine schlanke Statur, kurze rot-blonde Haare und ein gepflegtes Erscheinungsbild.
Bekleidet war er mit einer dunklen Hose, einem schwarzen Sweatshirt mit einem weißen Indianerkopfemblem, einer dunklen Jacke und braunen Schuhen. Er sprach akzentfreies Deutsch und war vermutlich deutscher Herkunft.
Hinweise nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen.

++ Bargeld unter Vorhalt eines Messers erbeutet ++


Am Mittwoch, 15. März, gegen 10:55 Uhr betrat ein unbekannter Mann eine Wettannahmestelle auf der Hubertstraße/ Heinrich-Sense-Weg. Maskiert und unter Vorhalt eines Messers bedrohte der Täter einen 23-jährigen Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Tatbeute verstaute der Unbekannte in einer weißen Plastiktüte und flüchtete anschließend mit der Beute. Der Flüchtende kann wie folgt beschrieben werden:
Er soll circa 30 Jahre alt sein, eine schlanke Statur und ein südländisches Aussehen haben. Während der Tatbegehung trug der Täter eine blaue Jacke mit Kapuze, die er bei der Tat über den Kopf gezogen hatte. Ferner war er bekleidet mit einer Jeanshose und braunen Schuhen. Sein Gesicht war mit einem schwarzen Schal komplett verdeckt.
Der Ermittler des Kriminalkommissariats 31 suchen Zeugen, Hinweise unter der Telefonnummer 0201/829-0.

++ Großeinsatz nach Überfall auf Sparkasse ++


Am Donnerstag, 16. März, gegen 8.40 Uhr wurde die Polizei zu einem möglichen Banküberfall mit Geiselnahme in Duisburg alarmiert. Dazu hat die Polizeidienststelle Essen kurzzeitig die Einsatzleitung übernommen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen wurden zwei Verdächtige im Umfeld der Bank angetroffen und in Gewahrsam genommen. Spezialeinheiten drangen gegen 11.30 Uhr die Räume der Bank ein, befreiten einen Mitarbeiter, der gefesselt war. Im Zusammenhang mit der Tat fahndet die Polizei intensiv nach einem roten, älteren VW-Golf, der offenbar kurz nach der Alarmauslösung mit zwei jungen Männern davonfuhr.

++ Zeugen verhindern Flucht eines Räubers++


Am Dienstag, 14. März, um 13.42 Uhr, verhinderten zwei aufmerksame Zeugen (25 und 27 Jahre alt) auf der Turmstraße die Flucht eines Täters nach einem räuberischen Diebstahl, sein Komplize ist weiterhin flüchtig. Zuvor schlug das Duo ein Beifahrerfenster eines geparkten Fahrzeuges im Hinterhof auf der Friedrich-Ebert-Straße ein und entwendete dort eine Umhängetasche.
Die beiden Zeugen verfolgten zunächst die beiden Täter in die Turmstraße, stiegen anschließend aus und konnten einen der Männer bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Sein Komplize flüchtete weiter in Richtung "Grüne Mitte": Er soll zirka 1,80 bis 1,90 Meter groß sein und eine schlanke Statur, kurze schwarze, nach hinten frisierte Haare haben und eine blaue Weste sowie schwarze Schuhe getragen haben.
Der festgenommene Essener wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Zeugen melden sich unter 0201/829-0.

++ Schülerin stürzt - Zeugen gesucht ++

Nach einer Verkehrsunfallflucht am vergangenen Montag, 13. März, nach 16 Uhr auf der Böcklinstraße/ Ecke Rubensstraße in Holsterhausen suchen Ermittler nach Zeugen.
Ein dunkelblauer oder schwarzer Wagen mit Essener Kennzeichen kam unmittelbar vor einer Schülerin zum Stehen, die sich so sehr erschreckte, dass sie auf die Fahrbahn stürzte und sich leicht verletzte. Die unbekannte Autofahrerin sah sie nur kurz an und setzte aber ihre Fahrt fort. Sie war etwa 40 bis 50 Jahre alte, auffallend stark geschminkt, hatte lange, blonde Locken. Auf dem Beifahrersitz saß eine ebenfalls blonde, weibliche Person. Hinweise zu der flüchtigen Autofahrerin sind unter 0201/829-0 erbeten.

++ Porsche kollidiert mit Streifenwagen ++


Am Montag, 13. März, kollidierten "im Rahmen einer polizeilichen Sonderrechtsfahrt" - so der Polizeibericht - auf der Alfredstraße/ Martinstraße gegen 23.15 Uhr ein Streifenwagen und ein Porsche. Der Funkstreifenwagen hob offenbar ab und kam zwischen zwei Ampelmasten, im Grünstreifen der Mittelinsel, zum Stehen. Der Porsche wurde durch die Kollision um seine eigene Achse gedreht und gegen die Mittelinsel gedrückt. Alle Fahrzeuginsassen wurden in Krankenhäuser gebracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.