Schüler aus dem Erich-Brost-Berufskolleg sammelten 1.222,20 Euro für das Jobfighter-Projekt des Weigle-Hauses

Anzeige
Die Schüler entwickelten einen eigenen Slogan, um das Projekt Jobfighter in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.
Essen: Erich-Brost-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung |

Zum sechsten Mal hat das Erich-Brost-Berufskolleg im letzten Jahr eine Weihnachtsspendenaktion durchgeführt – mit Erfolg: Genau 1.222,20 Euro konnten Schüler des Berufskollegs jetzt an das Projekt „Jobfighter“ des Weigle-Hauses übergeben. Das besondere Sportprojekt, an dem wöchentlich über 200 junge Männer teilnehmen, verbindet ein Boxtraining in der Turnhalle der evangelischen Einrichtung an der Hohenburgstraße mit den Angeboten einer Jugendberatungsstelle: Jugendliche mit vielfach gebrochenen oder gescheiterten Schulkarrieren, darunter die Hälfte mit Flucht- oder Migrationserfahrung, bekommen dadurch eine zweite Chance. Sie lernen es, ihre Frustrationen und Aggressionen besser zu bewältigen und erhalten gleichzeitig eine neue Perspektive für ein Praktikum oder sogar eine Ausbildungsstelle.

Sammlung innerhalb und außerhalb der Schule

Die Schüler des Berufskollegs sammelten in den Klassen, bei Unternehmen und in der Fußgängerzone Geld für das Projekt, verkauften leckere Waffeln und gewannen Sponsoren für einen Torschuss-Wettbewerb in der Schule. Außerdem gestalteten die Schüler selbst Informationsmaterial und entwickelten einen eigenen Slogan für die Aktion; dazu hatten sie sich vor Ort im Weigle-Haus selbst einen Eindruck von der Bedeutung des Projekts verschafft. Außer der finanziellen Unterstützung war es ihnen wichtig, die Jobfighter-Initiative in der Öffentlichkeit bekannter zu machen; ihre dabei gesammelten Erfahrungen hielten sie auf mehreren Plakaten fest.

Zertifikat und Rosen als Dankeschön

Im Rahmen eines kleinen Empfangs würdigte Eckhard Schroeder, kommissarischer Schulleiter des Erich-Brost-Berufskollegs, das Engagement der Schüler: Er lobte ihre Bereitschaft, etwas Gutes zu tun, und hob außerdem hervor, wie wichtig es sei, außerschulische Lernorte in den Unterricht einzubeziehen. Der Lohn für die Schüler: Ein herzliches Dankeschön von Boxtrainer Schiwan Hassan und Alexander „Zappi“ Heil vom Jobfighter-Projekt des Weigle-Hauses für die finanzielle Unterstützung, eine Rose aus den Händen von Pfarrerin Ursula Kappner, Lehrerin für evangelische Religion am Berufskolleg, ein Teilnahme-Zertifikat über „Projektmanagement und soziales Engagement“ und ein kleines Dankeschön-Buffet – nicht eingerechnet die vielen wertvollen Erfahrungen und Begegnungen, die den Alltag der Schüler bereichert haben.

Firmen werden als Kooperationspartner gesucht

Informationen zum Projekt Jobfighter finden Interessierte auf der Seite www.weigle-haus.de – Firmen, die grundsätzlich bereit sind, Praktikumsplätze oder Ausbildungsstellen auch an benachteiligte Jugendliche zu vergeben, werden dringend gesucht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.