Kampf gegen ein ungewolltes Feucht-Biotop

Anzeige
Mit der passenden Verpflegung und dem richtigen Gerät lassen sich auch große Aufgaben stemmen.

Kein leichtes Erbe haben die Kleingärtner des Kleingartenvereins am Siepental angetreten. Das Problem: Ein mächtiger Hang.

Dieser muss nicht nur zweimal jährlich in gemeinschaftlicher Arbeit gereinigt werden.
Auch die Wassermassen, die vom Hang nach starken Regenfällen abfließen möchten, sind gewaltig.
Brigitte Bresser, Vorsitzende des Kleingartenvereins am Siepental: „Besonders ein Garten war bislang so feucht, dass er kaum bewirtschaftet werden konnte.“
Für Abhilfe hat nun eine dreitägige Gemeinschafts-Aktion gesorgt.
Mit einem Mini-Bagger und vielen freiwilligen Helfern wurde eine neue Drainage geschaffen, die das Wasser in ein unterirdisches Sammelbecken direkt unter dem betroffenen Kleingarten umlenkt.
Hecken und Zäune mussten kurzfristig entfernt und wieder eingesetzt werden. Und große Mengen Erdreich bewegt werden.
So soll‘s dann zukünftig auch mit dem Gemüse-Anbau klappen.
Brigitte Bresser: Mit einer aktiven Gemeinschaft lassen sich viele Aufgaben auch gut ehrenamtlich bewältigen. „Nach dem erfolgreichen Projekt warten in den nächsten Jahren weitere Dinge, die wir gerne verwirklichen würden - wie zum Beispiel die Neugestaltung unseres Festplatzes.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.