Steinbrück sorgt für Bürgerfest auf dem Kennedyplatz

Anzeige
Am Sonntag noch im TV-Duell und gestern bei uns in Essen auf dem Kennedy Platz. Peer Steinbrück füllte den Platz im Rahmen seiner Klartext Open-Air-Tour.

Zentrales Element der Veranstaltung war ein 375 qm großer Schirm, unter dem die SPD-Essen gemeinsam mit Peer Steinbrück und der Bundestagskandidatin Petra Hinz, MdB als direktgewählte Abgeordnete für den Essener Westen und Süden zum offenen Dialog mit den Essenerinnen und Essener einlud.

Das Konzept ging auf und rund 2.500 Bürgerinnen und Bürger waren so mitten drin statt nur dabei. Die Stimmung war bei blauem Himmel und Sonnenschein großartig. Mit der neuen Veranstaltungsform der SPD wird Klartext gesprochen.
Peer Steinbrück war abermals in Hochform und zog die Massen mit, insbesondere als er betonte, dass nur er wisse, wie man die Kavallerie gegen Steuerbetrüger sat-telt. Peer Steinbrück hat ein klares Konzept und überzeugte damit die Bürgerinnen und Bürger auf dem Kennedy-Platz. Lamentieren ist nicht sein Ding. Er zeigt Lö-sungswege auf. „Wir haben ein Konzept und eine Vorstellung, wie unser Land aus dem Stillstand herausgeholt werden kann“, so Hinz kurz vor Beginn der Open-Air-Veranstaltung.

„Die Kanzlerin hat die Richtlinienkompetenz, sie gibt allerdings keine Richtlinien vor, sondern hüpft nur von Gipfel zu Gipfel – was bleibt für die Menschen hängen? –Nix!“ machte Steinbrück deutlich und betont: „Das wird es mit mir nicht geben.“

Die SPD hat eine Idee, eine Vorstellung von einer gerechteren und solidarischen Gesellschaft - von einem Land das die Chancengleichheit umsetzt, statt nur leere Versprechungen abzugeben. Ein besseres Land kommt nicht von allein! „Sie haben es in der Hand am 22. September – niemand sonst! Machen Sie von Ihrem Wahlrecht gebrauch“, so der SPD-Kanzlerkandidat. Die Essenerin Petra Hinz fügte hinzu: „Nur mit uns wird es einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn statt einer unverbindlichen Lohnuntergrenze geben. Nur wir werden für eine Bürgerversicherung sorgen und für Chancengerechtigkeit. Wir stehen für eine zukunftsweisende Familienpolitik und Kitaausbau statt Betreuungsgeld. Wir werden die Finanzmärkte bändigen und regulieren.“

Hochmotiviert gehen die Genossinnen und Genossen mit dem Motto „Das WIR ent-scheidet und gemeinsam packen wir es“ in die kommenden 14 Tage Wahlkampf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.