Einkaufsgutscheine gewinnen!

Anzeige

In den Schaufenstern mancher Mitgliedfirmen der Werbe-Initiative Rellinghausen findet man verschiedene Buchstaben. Wenn Sie diese zusammensetzen, dann erhalten Sie das Lösungswort für das W.I.R.-Ostergewinnspiel. Beim Ausfindig machen der Geschäfte hilft Ihnen die folgende Osterhasen-Geschichte:

Ein kleiner, kranker, frierender Hase läuft einsam und traurig die Frankenstraße hinunter und denkt: „Ach, wie kann ich allen Kindern ein schönes Osterfest bereiten?“
Hungrig bleibt er vor der BÄCKEREI VÖLZ stehen und schaut sich leckere Brote und Kuchen an. Da kommt der Bäcker Völz heraus und sagt: „Na du kleiner Hase, du siehst aber hungrig aus. Hier hast du ein paar Kuchen.“ Glücklich geht der kleine Hase weiter und bleibt vor der MODETRUHE stehen und denkt: Ach, sind das schöne Sachen. Da kommt Frau Küpper heraus und sagt: „Na kleiner Hase, du siehst so aus als ob du frierst. Hier hast du warme Unterwäsche, dann geht es dir bestimmt besser.“ Glücklich zieht der Hase weiter. Aber er hat immer noch keine Eier und Sachen, die Kinder glücklich machen. Langsam geht er die Straße hinunter und bleibt vor dem Geschäft EINZELSTÜCK stehen. Frau Werner sieht den kleinen Hasen, hört sich auch seine Geschichte an und sagt: „Du bist so durchgefroren, hier hast eine warme Jacke, dann geht es dir besser.“ Wieder zieht der Hase weiter und bleibt vor dem SCHUHHAUS BRAMKAMP stehen. Er schaut sich die schönen Schuhe an und denkt dabei an seine schmerzenden Füße. Die Besitzerin Frau Kloidt Kommt heraus, hört sich auch die Geschichte des kleinen Hasen an und sagt: „Du hast ja gar keine Schuhe an. Hier hast du ein paar Schuhe, damit du wieder gut laufen kannst.“ Noch glücklicher geht der Hase weiter und steht vor OPTIK SCHEFFER. Der Hase blinzelt durch die Schaufensterscheibe und wird vom Besitzer und Optiker, Herrn Steiner, entdeckt. Dieser sagt zu dem kleinen Hasen: „Wieso drückst du denn deine kleine Nase so fest an meine Schaufensterscheibe, es sieht so aus, als ob du schlecht sehen kannst. Komm herein und wir prüfen einmal deine Augen.“ Im Geschäft erzählt der Hase seine Geschichte. Mit einer Brille auf der Nase verlässt der Hase das Geschäft. Nebenan im WOLLSTUDIO WEISS bleibt er vor dem Schaufenster stehen und erkennt plötzlich - dank seiner neuen Brille - die schönen Farben der Wolle. Schals und Handschuhe in vielen Variationen sind im Fenster und der Hase denkt: „Ach so ein schöner Schal könnte meinen armen kranken Hals gut wärmen.“Frau Weiss entdeckt den kleinen Hasen und sagt: „Du siehst aber verfroren aus. Hier hast du einen warmen Schal und Handschuhe.“ Glücklich zieht der Hase weiter und überquert die Frankenstraße. Dort sieht er den Friseur TOP HAIR. Er sieht die schönen Frisuren und plötzlich geht die Tür auf und der Friseur sagt: „Du siehst aber wuschelig aus - komm rein wir werden mal dein Haare schneiden.“ Der Hase geht mit, erzählt seine Geschichte und kommt neu gestylt wieder heraus. Er läuft weiter und entdeckt die GOLDSCHMIEDE WEIER. Im Schaufenster sieht er all die schönen Dinge und denkt: „Der kleine Ring dort würde meiner Freundin gut gefallen.“ Herr Weier kommt heraus und hört sich die Geschichte des kleinen Hasen an. Er geht ins Geschäft und kommt mit einem kleinen Ring wieder und gibt dem Hasen diesen. Vor Glück ganz sprachlos hoppelt das Tier weiter und steht vor der
REICHSADLER APOTHEKE.
„Ach, hätte ich doch ein paar Medikamente für meinen kranken Hals.“ Herr Iltgen, der Apotheker, sieht den Hasen und fragt, wie es ihm geht. Dieser erzählt seine Geschichte und von seinen Halsschmerzen. Da gibt der Apotheker ihm einige Medikament und erklärt ihm wie er diese einnehmen muss. Der Hase bedankt sich und läuft immer beschwingter weiter. Vor dem Restaurant MONA LISA bleibt er stehen. Ihm läuft das Wasser im Munde zusammen, als er die Speisekarte liest. „Ach, jetzt ein Stück Pizza“, denkt er. Da kommt Guiseppe Castronovo, der Besitzer heraus, und fragt den Hasen, ob er Hunger hätte. Dieser erzählt wieder seine Geschichte und bekommt ein großes Stück Pizza. Glücklich schmatzend läuft er weiter und entdeckt das Bastelgeschäft eigenARTig. Er schaut sich die Schaufenster mit Bastelsachen und Geschenkartikeln an. „Ach, kann man schöne Sachen aus Papier und anderen Materialien für den Frühling und Ostern basteln“, denkt er. Frau Marczyk, die Besitzerin, sieht den Hasen und fragt ihn, ob sie ihm weiterhelfen kann. Der Hase erzählt seine Geschichte und Frau Marczyk gibt dem Hasen Osterkörbchen gefüllt mit vielen Basteleien und Geschenkartikeln und sagt: „Damit kannst du viele Kinder glücklich machen.“ Freudestrahlend geht der Hase weiter und sieht das Geschäft SCHÖNES UND ALTES. Frau Hameyer entdeckt sofort den Hasen und dieser erzählt seine Geschichte.
Frau Hameyer gibt dem Hasen viele kleine Ostersachen die er für Kinder verstecken kann. Völlig glücklich läuft der Hase voll bepackt mit schönen Sachen weiter und denkt: „Jetzt habe ich schon einiges, aber ich bin müde und kann die Sachen bald nicht mehr tragen. Immer weiter laufend entdeckt er auf einmal das AUTOHAUS REINTGES. „Ach“, denkt er, „jetzt ein Auto , da brauch‘ ich nicht mehr laufen und schwer tragen.“ Er sieht die schönen Autos und plötzlich steht Frau Reintges vor ihm. Der Hase erzählt ihr seine ganze Geschichte. Reintges sagt: „Iich habe schon viel von dir gehört. Wir alle, das heißt die gesamten Mitglieder der W.I.R. Werbeinitiative haben dir geholfen und helfen dir nun auch weiter. Hier bekommst du ein kleines Auto geliehen, das wir dir voll gepackt haben mit Ostereiern. Nimm das Auto und verstecke alle Eier und Geschenke damit viele Kinder glücklich sind.“

Suchen Sie die Buchstaben in den W.I.R.-Geschäften entlang der Frankenstraße.
Zu gewinnen gibt es als
1. Preis: Gutschein im Wert
von 100 Euro
2. Preis: Gutschein 50 Euro
3. - 8. Preis: Gutschein zu
je 25 Euro

Schreiben Sie das Lösungswort auf eine Postkarte und senden diese an Redaktion SÜD ANZEIGER, Bert-Brecht-Straße 29, 45128 Essen oder gewinnspiele@
stadtspiegel-essen.de
Einsendeschluss ist Donnerstag, 28. März. Rechtsweg ist ausgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.