"Essens Ehrenämter 2017" – Große Fotoaktion zeigt die Vielfalt des lokalen Ehrenamts

Anzeige
Zahlreiche Engagierte zeigten am Samstag ihre "Helfende Hand für Essen" Foto: Michael Gohl

Mit einer großen Fotoaktion endete die dritte Auflage von „Essens Ehrenämter“ am vergangenen Samstag in der Rathaus Galerie. Zahlreiche Engagierte waren dem Aufruf der Organisatoren von Rathaus Galerie, Stadt Essen und Ehrenamt Agentur Essen e. V. gefolgt und reckten Punkt 15 Uhr gemeinsam mit Bürgermeister Rudolf Jelinek ihre „Helfende Hand für Essen“ in die Höhe. Von oben fotografiert, wurde so die Stärke des lokalen Ehrenamts sichtbar. Vom 2. bis 6. Mai 2017 warben rund 40 Organisationen für das stadtweite Engagement. Besucher des Einkaufszentrums erlebten die Vielfalt des Ehrenamtes aus erster Hand.

„Zum dritten Mal in Folge durften wir den tausenden Engagierten in unserer Stadt eine Bühne bieten. Interessierte, die viele offene Fragen zum Thema hatten, konnten direkt mit Aktiven ins Gespräch kommen. So eine einmalige Chance bietet sich selten. Wir sind begeistert, wiederholt eine ganze Woche lang Gastgeber für das Essener Ehrenamt gewesen zu sein“, erklärte Ralf Gertz, Centermanager der Rathaus Galerie.

Alltagshelden eine Bühne bieten

„Das lokale Engagement hat so eine Bühne mehr als verdient. Täglich engagieren sich tausende Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für die Gemeinschaft in der Ruhrgebietsmetropole Essen. Sie machen sich für ihre Stadt stark und tragen dazu bei, dass das Miteinander gelingt“, hob Gabriele Micklinghoff von der Stadt Essen hervor.

Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e. V. ergänzte: „Viel Engagement wird im Stillen geleistet. Diesen Alltagshelden wollen wir eine Bühne bieten und dafür werben, Zeit zu schenken. Jeder einzelne Ehrenamtliche, der sich in den vergangenen Tagen präsentiert hat, erzählt seine eigene Geschichte. Diese engagierten Menschen zu erleben, ist ungemein motivierend!“

Eindrückliche Momente

Zahlreiche Organisationen präsentierten sich täglich auf der Bühne. So führte die Freiwillige Feuerwehr Essen ihre Ausrüstung vor, das Hospiz Essen-Steele berichtete eindrücklich von der Sterbebegleitung, die engagierten BürgerAktiven 55+ bewiesen, dass im Alter viel Engagement steckt, das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat führte Trachten vor, die Kinder der KiTa „Unsere kleine Farm“ sangen Lieder und die Aids-Hilfe Essen e. V. sprach über Tabus. Alle Engagierten standen im Center-Bereich vor dem Rathauseingang Rede und Antwort. Galerie-Besucher konnten so bei ihrem Einkaufsbummel die zahlreichen Engagement-Möglichkeiten in Essen erfahren.

Helfende Hände für Essen

An allen fünf Tagen konnten Besucher ihre Hände fotografieren lassen, die dann unter dem Motto „Helfende Hände“ ausgedruckt an zwei großen Holzwänden in Form zweier Hände gesammelt wurden. Abgerundet wurde das Programm durch Live-Musik des Trios um den Essener Pianisten Sebastian Korn (78Twins).
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.