Armer Teufel mit Galgenhumor! „kunstwerden.bühne“ Villon-Abend mit Markus Kiefer

Anzeige
Markus Kiefer

Am Samstag, 31. Oktober, bietet „kunstwerden.bühne“ wieder einen leidenschaftlichen und gewiss vergnüglichen Abend.

Schauspieler Markus Kiefer rezitiert François Villon: Ein armer Teufel, ein Vagant, Magister, Dichter, Philosoph, krimineller Kritiker der Obrigkeit - und zugleich einer, der heutzutage immer noch als einer der besten Lyriker Frankreichs zählt. Derber Zynismus, aber auch tiefe Empfindung und erschütternde Aufrichtigkeit zeichnen seine Dichtung aus.
1431 im Hundertjährigen Krieg geboren, nach Studium auf kriminelle Wege geraten, landete Françoys, genannt Villon, 1463 in der Todeszelle, schrieb mit einer gehörigen Portion Galgenhumor, dass bald sein Hals erfahren werde, was sein Hintern wiege. Zwar wurde Villon doch der Galgen erspart, er verschwand aber als geächteter Vogelfreier von der Bühne des 15. Jahrhunderts.

Hochemotional

Markus Kiefer ist als Villon hochemotional und möchte an diesem Abend zugleich an den verstorbenen Freund Thomas „Schnulli“ Koppelberg erinnern, einen genialen Villon-Darsteller aus Essen.
Einlass bei „kunstwerden“ an der Ruhrtalstraße in den Werdener Toren ist wie immer ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei und am Ende kreist der Hut.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.