"Total abgedreht": Mit "Courage" aber ohne Chris Roberts

Anzeige
Essen: Theater Courage |

Zu Gast war Schlagerstar Chris Roberts oft im kleinen Rüttenscheider „Theater Courage“, Goethestraße 67. Der Schlagerstar hat hier auch richtig Lust aufs Theaterspiel bekommen und die kreativen Köpfe des Hauses, Gabi Dauenhauer und Falk Hagen, hatten die Idee! Ein Bühnenstück über den Film. Doch dann kam alles ganz anders, denn der Sänger fand keine Zeit. Premiere ist aber trotzdem am 11. April um 20 Uhr.

Wenn Autor Falk Hagen an seine ersten Entwürfe zur neuen Komödie „Total abgedreht“ denkt, weiß er noch genau, wer den Protagonisten Thomas Marotti spielen sollte: Chris Roberts. Heute schmeißt sich aber Peter-Maria Anselstetter in den schmucken roten Anzug, setzt eine pechschwarze Perücke auf, hilft beim strahlendweißen Lächeln mit einer Zahnschiene nach und mimt so den „abgehalfterten Schauspieler“. „Der ist zu Beginn ein richtiges Ekel und wandelt sich später zum sympathischen Typen“, verrät Anselstetter, dem das Spiel großen Spaß macht. „Wir stehen diesmal mit so vielen neuen Gesichtern auf der Bühne und sind eine total harmonische Gruppe.“

Neue Schauspieler dabei

Zu den neuen Gesichtern zählen u.a. Steffi Staltmeier und Arnd Federspiel. Beide studierten Schauspiel - sie in Berlin, er in England. Für Steffi Staltmeier läuft‘s super: Nach Engagements in Bremen, Dinslaken und Essen zieht es sie im September nach München. Aber erst einmal hat sie hier in Rüttenscheid mächtig viel Spaß und begeistert Peter-Maria Anselstetter. „Wir haben viele Szenen zusammen. Steffi ist ein Profi auf der Bühne und wir harmonieren total“, schwärmt der Hauptdarsteller. Und nicht nur der: Auch Regisseurin Gabi Dauenhauer findet für die neuen Stars am Courage-Schauspielhimmel nur lobende Worte und räumt ein, dass sie die Bewerbung von Arnd Federspiel wohl etwas zu lange in der Schublade gelassen hat. „Arnd hat sich schon vor zehn Jahren beworben“, lacht sie. „Jetzt haben wir doch noch zusammengefunden!“. Und wie! Denn gleich mehrere Rollen bekleidet der Kriminalbuchautor, aus dessen Feder der Ruhrpottkrimi „Bei Hitze Mord“ stammt. Er fühlt sich im Courage wohl und kann die neue Komödie nur jedem Film- und Theaterfan ans Herz legen. Denn: „Total abgedreht“ ist ganz großes Kino. Dauenhauer und Hagen lassen nämlich auch Anspielungen auf große Blockbuster einfließen.

Beste Unterhaltung garantiert

Wer die Courage-Crew kennt, weiß, dass jede neue Inszenierung beste Unterhaltung garantiert. So auch diesmal, wenn es zugeht, wie im Film. Den will der finnische Regisseur Nick Joussilaineneigentlich drehen. Aber er trifft auf ein Produzententeam, das lieber Profit statt Kino macht. Und so sind Pleiten am laufenden Band garantiert, die für viele Lacher sorgen. Wenn dann noch der vergessene Filmstar und ein gekündigtes Scriptgirl dazustoßen, kann der Bühnenspaß beginnen. Karten gibt es noch für alle Termine: 11., 12., 13., 14., 19., 20. und 21. April unter Tel.: 0201-79 14 66.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.