Guten Tag! Gut zu Fuß

Anzeige
Nils in Namur an der Kirche Sainte-Jaques.

150 Kilometer. In einer Woche. Zu Fuß. Durch Belgien. Über Stock und Stein, Berg und Tal. Nils und seine Mutter Christiane pilgern auf dem Jakobsweg, seit „Ich bin dann mal weg“ in aller Munde. Unsere Werdener Pilger wollen DEN GANZEN WEG laufen.

Pilgern. Zu sich finden und vielleicht auch Gott näher kommen, mit den pro Kilometer gespendeten Euros Kindern in Not helfen. Ein schöner „Zeitvertreib“.
In Namur ist in der Kirche jetzt ein Modegeschäft untergebracht. Dafür war die Unterkunft ein Highlight, als die beiden mit großmütterlicher Fürsorge aufgenommen und nach allen Regeln der Kunst verwöhnt wurden.

Das Knie schmerzt...

Blöd: Es wurde ordentlich nass. Da half auch nicht der durchaus schicke Regenponcho! Der Weg ist oft schlecht ausgeschildert, so ein 11-Kilo-Rucksack wird irgendwann ganz schön schwer, das Knie schmerzt, der Bauch grummelt, die Kilometer ziehen sich oft wie Kaugummi. Eine bewunderns- und nachahmenswerte Aktion. Ich wäre dafür aber zu faul.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.