Erfolg auf ganzer Linie

Anzeige
Der 80er Max Luxen im Zweikampf gegen einen 07er. Foto: Bangert
 
Die Damen des SC Werden-Heidhausen konnten mit 14:0 gewinnen. Foto: Bangert

Spiele der Fußballer: Die Werdener Fußballer mit einem siegreichen Sonntag



Erfolg auf ganzer Linie! Den Damen des SC Werden-Heidhausen gelang es eindrucksvoll, wieder in die richtige Spur zu finden. Auch bei der SG Werden 80 gab es lächelnde Gesichter. Die 1. und 2. Herren des Lokalrivalen konnten nach Auswärtssiegen ebenfalls strahlen.

Kreisliga A

SF Niederwenigern II gegen SC Werden-Heidhausen I 1:6
Die Reserve des Landesligisten Niederwenigern hatte mit zuletzt vier Siegen in Folge kräftig Selbstvertrauen getankt. Doch bis auf eine rund 20 Minuten anhaltende Schwächephase anfangs der zweiten Halbzeit hatten die Löwentaler Partie und Gegner gut im Griff.
Der A-Jugendliche Khalid Waziri brachte die Gäste in Führung, Nick Hölzer legte nach. Es folgten der Seitenwechsel und besagte schwache 20 Minuten der Löwentaler. Die Hausherren kamen auf und in der 60. Minute auf 1:2 heran. Fast wäre es noch bitterer gekommen, doch Torwart Leo Krick konnte einen Elfmeter parieren. Das Team von Trainer Danny Konietzko ist aber inzwischen gefestigt, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, kann jederzeit zulegen. So in der finalen Viertelstunde: Tim Homberg traf zum 3:1, nach Hölzers 4:1 war die Partie entschieden. Nun durfte noch das eingewechselte Nachwuchstalent Bastian Bugs jubeln, Nick Hölzer markierte in der Schlussminute seinen dritten Tagestreffer.
Da Tabellenführer BG Überruhr unbesiegbar scheint und jetzt schon mit acht Zählern Vorsprung enteilt ist, konzentriert man sich in der Liga auf das Erreichen des zweiten Platzes, gleichbedeutend mit einem Aufstiegsspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga im Essener Norden. Nach gut einem Drittel der Saison rangeln sich besonders Werden-Heidhausen und Kupferdreh-Byfang um diesen Rang. Nun will es der Spielplan, dass es im Löwental zu einem direkten Vergleich kommt. Es wird mindestens eine Serie reißen: Werden konnte bisher daheim alles, Kupferdreh auswärts alles gewinnen.

SC Werden-Heidhausen Damen gegen Adler Union Frintrop III 14:0
Eine Woche nach der kreuzunglücklichen Niederlage im Spitzenspiel zeigten die Werdener Damen, dass sie mittlerweile solche Rückschläge deutlich besser verkraften. Gut aufgelegt war Goalgetterin Josefine Haver, die satte vier Mal ins Netz traf. Gegen allerdings extrem schwache Gäste hatten die SC-Frauen keinerlei Probleme, führten durch Friederike Ruhrus, Carolin Koch und zweimal Josefine Haver zur Pause mit 4:0, danach gab es noch zehn weitere Treffer zu bestaunen. Josefine Haver (2), Lisa Resing (2), Zeynep Sariaslan (2), Nina Schmidt (2), Lara Heumann und Carolin Koch erhöhten zum 14:0 Endstand.
Trainer Simon Freisenhaus war trotz der vielen Tore noch unzufrieden mit der Chancenverwertung. Bei der SG Altenessen möchten die Werdener Damen ihren siebten Saisonsieg eintüten.

Gut ausgewechselt

SG Werden 80 gegen Sportfreunde 07 3:2
Lange Zeit sah es danach aus, als könnten die Gäste etwas Zählbares aus Werden mitnehmen. Die Sportfreunde 07 gingen nach 21 Minuten in Führung, der Ausgleich ließ bis zur 76. Minute auf sich warten. Trainer André Bausch hatte in der Pause Dennis Peter für Marcel van Emmenes gebracht, wechselte eine Viertelstunde vor Schluss Timm Lindemann ein. Alles richtig gemacht, Dennis Peter erzielte das 1:1, legte kurz darauf nach und bog die Partie um. Vier Minuten später langte Timm Lindemann zu, sein 3:1 war die Vorentscheidung, der Anschlusstreffer der Gäste kam zu spät. Am Ende stand ein 3:2 Heimerfolg für die SG Werden 80, die an den Sportfreunden vorbeziehen und sich auf den elften Rang verbessern konnte.
Nach dieser Kehrtwende hin zu positiven Ergebnissen könnte sich durchaus auch in Heisingen etwas holen lassen.

Kreisliga B

Winfried Huttrop gegen SC Werden-Heidhausen II 1:2
Es war eine enge Kiste, aber mit dem glücklicheren Ende für die Werdener Reserve. Bei Winfried Huttrop konnte das Brenk-Team knapp, aber verdient mit 2:1 gewinnen. Die Hausherren gingen in Führung, Patrick Hubl jedoch konnte kurz vor der Halbzeit ausgleichen. In der 74. Minute schoss Doppeltorschütze Hubl seine Farben zum Sieg und bescherte der SC-Reserve einen Sprung in die obere Hälfte der Tabelle. Die SG Kupferdreh-Byfang II kommt nach einer überraschenden Heimpleite angeschlagen ins Löwental.

So rollts Leder:

Sonntag, 23. Oktober:
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SG Kupferdreh-Byfang, Löwental.
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen SG Kupferdreh-Byfang II, Löwental.
13 Uhr: SG Altenessen gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Kuhlhoffstraße.
15 Uhr: Heisinger SV gegen SG Werden 80, Uhlenstraße.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.