Handballfest im grün-weißen Wohnzimmer

Anzeige
Den Werdener Damen mit Inga Osterwald wird der Finaleinzug zugetraut. Foto: Archiv
 
DJK-Trainer Dirk Bril freut sich schon auf das Final4 im Löwental. Foto: Archiv

Zum Abschluss einer langen Saison lockt das Final 4 der Handballer ins Löwental

Das wird wieder ein sportliches Schmankerl zum Abschluss der langen Saison. Wie schon in den Vorjahren bietet der Essener Handballkreis einen würdigen Rahmen für die entscheidenden Pokalspiele.

Kreisvorsitzender Stephan Sülzer ist guter Dinge: „Wir freuen uns schon sehr auf unser großes Handballfest. Mit unserem Final 4 haben wir eine Tradition geschaffen, die mit tollem Zuschauerzuspruch ein in Erinnerung bleibendes Erlebnis ist. Wir erwarten spannende Spiele, die diesjährigen Halbfinalpaarungen haben es wirklich in sich.“ Besonders reizvoll der Umstand, dass erstmals beide Werdener Mannschaften den Weg bis ins Halbfinale geschafft haben.

Auf den Nachwuchs setzen

Sülzer freut sich aber auch auf Miniturniere, Jugendpokalspiele und Meisterehrung: „In diesem Jahr haben wir noch mehr auf den Nachwuchs gesetzt. Denn Handball steht nicht nur für Spannung und Emotionen, sondern auch für enges Miteinander. Handball fördert soziale Kompetenz schon im Kindes- und Jugendalter. Und hier können unsere Youngsters ihren großen Vorbildern nacheifern.“ Am Samstag, 20. Mai, beginnt das große Handball-Wochenende um 9.30 Uhr mit zwölf Miniteams, die mit Feuereifer und Herzblut ein Turnier bestreiten werden. Das umfangreiche Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kaffee- und Kuchentheke, Catering mit erfrischenden Getränken und kulinarischen Spezialitäten sowie Informationsständen lockt in die Halle im Löwental.
Dann werden ab 13.30 Uhr die Halbfinals der Erwachsenen ausgespielt. Um 17 Uhr sind die Werdener Damen an der Reihe. Das Team des Trainergespanns Andre Gutjahr und Carsten Völker-Osterwald ist gegen die SG ETB / Altendorf eindeutiger Favorit. Im Anschluss treten ab 18.45 Uhr die grün-weißen Herren als krasser Außenseiter gegen den TuSEM II an. Der Underdog möchte trotzdem Spaß an der wie immer tollen Stimmung haben. Immerhin findet das Spiel in seinem „Wohnzimmer“ im Löwental statt. So oder so können sich Trainer Dirk Bril und seine Mannen über ein erfolgreiches Abschneiden im Pokal freuen.

Bewegende Augenblicke

Am Sonntag, 21. Mai, geht es weiter mit einem bunten Programm. Zunächst heißt es wieder: „Halle frei für die Jugend!“ Pokalspiele und ein Relegationsspiel der B-Junioren zeigen die beachtliche Leistungsstärke, dann kommt es zur großen Kreismeister-Ehrung der Jugendmannschaften. Alle Meister-Teams des Kreises, von der E- bis zu A-Jugend, werden durch Heinz Volkhausen, WHV-Vizepräsident und Ehrenvorsitzenden des Handball-Kreises Essen für ihre Erfolge geehrt. Ein bewegender Augenblick im Leben der jungen Sportler. Ab 15.30 Uhr kreuzen die Damen im Endspiel die Klingen, um 17.30 wird dann das Finale der Herren angepfiffen. Es folgen Siegerehrung und Pokalübergabe durch Rudi Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen.

Einen Wunsch hat Stephan Sülzer noch: „Ich wünsche allen Zuschauern und Organisatoren zwei spannende und unterhaltende Tage. Aber ich bitte sie alle, ob Spieler, Betreuer oder Zuschauer, um Fair Play untereinander und gegenüber unseren Schiedsrichtern. Denn unser schöner Sport soll allen Spaß machen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.