Ohne Fleiß kein Preis

Anzeige
Erfolgreiche Fünfkämpfer Mattea Winkler, Maya Dossmann und Sebastian Knorn. Foto: Henschke
 
Amelie Dierke legte eine sensationelle Bestzeit über 200 Meter hin. Foto: Archiv

Der Nachwuchs der WTB-Leichtathleten trainiert sehr eifrig und wird dafür belohnt

Die jungen Leichtathleten des Werdener Turnerbundes waren wieder auf Tour. In Düsseldorf, Velbert, Weinheim und Wesel waren die Löwentaler immer wieder ganz vorne zu finden. Verdienter Lohn für vorbildlichen Trainingseifer!

In Wesel fanden die Nordrheinmeisterschaften der Klassen M 14 und M 15 statt. Über 800 Meter konnte Clemens Schermayer seine Bestzeit wieder verbessern und erreichte nach 2:16,96 Minuten als Vierter das Ziel. In der Klasse M 15 wurden die Platzierungen in zwei Läufen ermittelt. Florian Koch ging diesmal sehr mutig an und wurde mit einer neuen Bestzeit belohnt: Mit 2:12,46 Minuten erzielte er einen sehr guten siebten Platz.

Neuer Vereinsrekord

In Velbert mussten die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 14 ran. Hier stand die Qualifikation für die Nordrheinmeisterschaften im Teamwettkampf an. Die Leichtathleten des WTB traten mit der Startgemeinschaft Essen/Ruhr an. Jeweils drei Aktive absolvierten insgesamt sechs Disziplinen. Den Auftakt bildete eine Staffel über 4 x 75 Meter. Bei dieser ersten Disziplin ging es sofort gut los. Hier gewannen Sebastian Knorn, Mika Dierke, Martin Gerth und Daniel Bückert mit einer neuen Vereinsrekordzeit in 42,21 Sekunden über die insgesamt 300 Meter. Beim Kugelstoßen lag der WTB ebenfalls vorn, Laurenz Niehues kam mit 8,09 Metern knapp über die magische Grenze, Mika Dierke fehlten auch nur noch zwei Zentimeter. Im Weitsprung konnten Mika Dierke mit 4,41 Metern und Daniel Bückert mit 4,29 Metern glänzen, lagen mit diesen persönlichen Bestmarken vorne. Beim Hürdenlauf erzielte Martin Gerh eine Bestmarke in 12,23 Sekunden. Für das Team war allerdings hier nicht viel zu holen. Ähnlich war es beim Ballwurf, hier war Roman Köppe mit 34,50 Metern bester Werdener. Es blieb bis zum Schluss spannend. Der abschließende Lauf über 800 Meter musste nun die Entscheidung bringen. Mit neuer Bestzeit von 2:56,64 Minuten stürmte Toni Santos vor seinem Mitstreiter ins Ziel und sicherte damit das Unentschieden. Am Ende teilten sich die Jungen der Startgemeinschaft Essen/Ruhr (mit WTB) gemeinsam mit den Aktiven der Startgemeinschaft Altenessener TV/TuSEM mit je 58 Punkten den ersten Platz. Somit fahren zwei Essener Teams im September nach Troisdorf zum Finale der Nordrheinmeisterschaften.

Stolze Weiten

Bei den Mädchen wurde auch ein knapper Ausgang erwarten. Es waren dieselben Vereine am Start, wobei die Startgemeinschaft Essen/Ruhr hier sogar zwei Teams stellen konnte. Über 60 Meter Hürden war Liliana Bottek mit 11,43 Sekunden schnellste Läuferin. Maya Dossmann (2:51,26 Minuten) und Paula Thälker (2:57,29 Minuten) sammelten mit Bestmarken wichtige Punkte. Beim Ballwurf verbesserten sich Inga Krähe und Marie Classen auf 26,50 und 24,00 Meter. Im Weitsprung erzielten Isabella Lauterbach und Inga Krähe stolze Weiten, lagen mit 4,03 Metern und 3,96 Metern ganz eng beieinander. Auch in den Staffeln wussten die Werdener Mädchen vollauf zu überzeugen. Am Ende siegte die Startgemeinschaft Essen/Ruhr I mit 92 Punkten vor Altenessen/Tusem (86 Punkte) und Essen/Ruhr II (72 Punkte) und darf im September auch zum Vergleich der Besten reisen. Nun können sich die Werdener Mädchen und Jungen voll auf das Nordrheinfinale freuen. Auch die Trainer Robert Marks und Reinhard Lehmann freuten sich über die sehr guten Leistungen und sind guter Hoffnung, dass bis September noch weitere Steigerungen möglich sind: „Zum Freuen gehört aber auch noch jede Menge Trainingsfleiß!“

Erfolgreiche Fünfkämpfer

In Düsseldorf fanden die Kreismeisterschaften der U 14-Klassen im Fünfkampf statt. Für die beiden elfjährigen Maya Dossmann und Mattea Winkler war es der erste Fünfkampf. Sie gingen gemeinsam mit den Zwölfjährigen an den Start. Bereits um neun Uhr fiel der erste Startschuss. Die neue Herausforderung für sie war es, innerhalb von fünf Wettkampfstunden fünf Einzeldisziplinen zu absolvieren. Gleich in der ersten Disziplin Weitsprung stellten die Beiden persönliche Bestmarken auf. Maya kam auf 3,76 Meter und Mattea auf 3,60 Meter. Über 75 Meter lag Mattea mit 12,34 Sekunden knapp vor Maya in 12,40 Sekunden. Der Ballwurf ging mit 20,50 zu 19,00 Metern ebenfalls an Mattea. Nun wartete der Hürdenwald auf die Kleinen. Ihre Premiere absolvierte Maya in 13,43 Sekunden, Mattea war mit 13,11 etwas schneller. Was überwog mehr? Die Euphorie, die Hürden geschafft zu haben oder die Erschöpfung nach viereinhalb Stunden? Doch es standen noch die 800 Meter auf dem Programm. Mit 2:49,09 Minuten stellte Maya eine neue persönliche Bestzeit auf, Mattea kam nach 2:58,60 ins Ziel. Die Mühen lohnten sich: In der Gesamtwertung ging eine Silbermedaille für Maya Dossmann (1.762 Punkte) und Bronze für Mattea Winkler (1.740 Punkte) nach Werden.
Bei den zwölfjährigen Jungen war Sebastian Knorn am Start. Mit ausgezeichneten 26,58 Metern im Speerwerfen lag er teilweise fünf Meter vor der Konkurrenz. Mit 12,01 Sekunde verpasste er nur knapp den Einstieg in den Elferbereich. Seine 13,74 Sekunden über die Hürden, gute 3,80 Meter im Weitsprung und 1,02 Meter im Hochsprung rundeten seinen Fünfkampf ab. Sebastian Knorn verbesserte seine Vorjahrespunktzahl von 1.491 um 99 Zähler und bekam dafür die Goldmedaille umgehängt.

Trainingsfleiß

Wie weit man es mit großem Eifer beim Training bringen kann, beweist immer wieder Amelie Dierke. Sie verschlug es nach Weinheim an der Weinstraße. Allerdings standen keine Weinproben, sondern die „U18-Gala“ des Deutschen Leichtathletik-Verbandes auf dem Programm. Über 200 Meter legte Amelie eine sensationelle Bestzeit hin. Mit den erzielten 24,43 Sekunden liegt die Werdenerin aktuell auf dem zweiten Platz - deutschlandweit! Abteilungsleiter Reinhard Lehmann berichtet nicht wenig stolz: „Nun steht die zweite DLV-U 18-Gala in Schweinfurt an. Dafür drücken wir unserer Amelie ganz fest die Daumen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.