Detlef Diel ist neuer König!

Anzeige
Beim 42. Schuss fiel der Vogel. Und Detlef Diel ist damit der neue Schützenkönig vom Bürgerschützenverein Altendorf. Mit ihm freut sich seine Königin und Ehefrau Ria.
 
Letzte Fahrt: Für das Altkönigspaar war der Schützenumzug eine der letzten Amtshandlungen ihrer Regentenzeit.

Hurra! Altendorf hat einen neuen König! Nach dem 42. Schuss stand er am Sonntag fest. Es ist: Detlef Diel!

Ja, Sie lesen richtig: Detlef Diel, der erste Vorsitzende des Bürgerschützenvereins Altendorf hat im wahrsten Wortsinn den Vogel abgeschossen! Doch halt, ganz langsam.
Diel berichtet: „Das waren aufregende drei Tage!“ Schon der ökumenische Gottesdienst am Freitag zog die Massen an. Besonders das Blasorchester, das danach spielte, begeisterte die Alterndorfer.
So richtig in Fahrt kam das Volksfest aber mit dem Umzug durch die Gemeinde. „14 Vereine gaben uns Schützen die Ehre“, so der erste Vorsitzende. Angeführt wurde der Zug da noch von den Altmeistern und dem gleichsam scheidenden Schützenkönigspaar Friedhelm I. Börsch und Lisa I. Sprang. Trotz des zeitweisen Sprühregens ließen sich Schützen und Altendorfer nicht unterkriegen. Letztere flankierten den Zug und jubelten den Majestäten gebührend zu.
Dann kam der große Tag mit dem Königsschießen. Nach zahlreichen Versuchen der Aspiranten kristallisierten sich schnell zwei Königsanwärter heraus: Markus Thier und Detlef Diel.

Rund 500 Leute waren beim Königsschießen vor Ort


Und Diel kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. „Der Saal hat gekocht! Es waren um die 500 Mann vor Ort!“
Der Vogel gab bei diesem Schützenfest dann relativ schnell klein bei. Denn ein gezielter Schuss von Diel brachte ihn schließlich zu Fall. „Es war erst der 42. Schuss. Das ist verdammt wenig!“, gibt der neue König zu. „Wir hatten auch schon Schützenfeste, da kam er erst nach dem 170. Schuss herunter.“
Überglücklich ist jetzt auch Diels Ehefrau, die Diel mit dem gekonnten Treffer zu seiner Königin gemacht hat! Doch auch sie ist im Verein bestens bekannt, ist Ria Diel doch die erste Kassiererin. „Wir beide leben für den Verein, lieben die Geselligkeit, die Gemeinschaft im Verein“, erläutert Diel. Nach dem Königsschießen folgte sofort im Anschluss die Inthronisierung des neuen Königspaares. „Das haben wir wie beim letzten Mal so beibehalten“, erklärt Diel. „Denn so können die Zuschauer auch diese Zeremonie live mitverfolgen.“ Mächtig gefeiert wurde danach abends beim Königsball. Für Diel und seine Frau stehen jetzt in den nächsten zwei Jahren mindestens 60 Termine pro Jahr an. Doch sie sind ja alte Hasen. Durch seine Frau, die bereits seit 1996 Mitglied ist, kam Diel erst in den Verein, genau zwei Jahre später. Vor 15 Jahren wurde er erster Vorsitzender und kommt seitdem seinem Amt sehr gerne nach.

Über 60 Termine hat das neue Königspaar pro Jahr


Wenn die beiden Verliebten gerade nicht im Verein tätig sind, kümmern sie sich um ihren Kleingarten oder Detlef Diel geht zum Kegeln. Die restliche Zeit verbringen beide gerne für den Verein. „Schützenvereine haben leider keinen so guten Ruf. Dabei legen wir sehr viel Wert auf Sozialarbeit, d.h. wir besuchen Senioren im Altenheim, kümmern uns um schwer erziehbare Kinder. Auch die Arbeit untereinander, mit den anderen Vereinen ist uns wichtig!“

Vereine verstehen sich untereinander super


So war die Gratulantenschlange lang! Vom Bruderverein BSV Frohnhausen kamen sie, ebenso wie von den Karnevalsvereinen. Denn eines ist allen wichtig: Ein friedliches engagiertes Zusammenarbeiten in Altendorf! Fotos: Debus-Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 23.05.2015 | 20:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.