Umzug in den Ruhestand für Dienststellenleiter LRD des Finanzamtes Essen-Süd, Ulrich Hartmann

Anzeige
Dienststellenleiter LRD des Finanzamtes Essen-Süd Ulrich Hartmann blickt zufrieden auf seine 40jährige Dienstzeit zurück und räumt nun seinen Platz für seinen Nachfolger.
 
In Kürze betritt Ulrich Hartmann sein Büro zu letzten mal.
Von Carmen Dluzewski
Der Schreibtisch ist aufgeräumt, die Bilder abgehängt und drei Container angesammelter Papierkram datentechnisch sicher entsorgt. So trifft man zurzeit den bisherigen Dienststellenleiter des Finanzamtes Essen-Süd, Ulrich Hartmann an, denn in wenigen Wochen beginnt für ihn sein wohlverdienter Ruhestand. Seit über zwölf Jahren trug der Jurist die dienstliche Verantwortung über jährlich ca. fünf Milliarden Euro Steuergelder der Essener Bürger und Bürgerinnen. Schon vor seinem Dienstantritt in Essen plante er gemeinsam mit seinem Team von der Oberfinanzdirektion Düsseldorf aus das jetzige Gebäude an der Altendorfer Straße: „Drei Jahre später standen wir vor dem nächsten Riesenprojekt, denn es galt aus drei Finanzämtern zwei zu machen“, erzählt Ulrich Hartmann, „nicht nur menschlich war es ein Riesenkraftakt alle „unter ein Dach“ zu bekommen.“ Doch leicht unterkriegen ließ sich Ulrich Hartmann nicht, sondern gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen entwickelte er verschiedene Orgamodelle, insbesondere um das Steuerausfallrisiko zu minimieren. Besonders am Herzen liegt Ulrich Hartmann auch die Imageverbesserung der Finanzverwaltungen. So ermöglichte er in den zwölf Jahren seiner Tätigkeit in Essen verschiedenen Künstlern die Möglichkeit, in den offiziellen Räumlichkeiten des Finanzamtes ihre Werke auszustellen. „Unser Publikum, sowie unsere Mitarbeiter empfanden unsere nahezu 60 Kunstausstellungen als durchaus positiv und nahmen diese sehr gerne an“ freut sich Ulrich Hartmann. „Wir haben damit ein kulturelles Zeichen setzen können, das seinesgleichen sucht. Eine Finanzverwaltung, in der es überwiegend nüchtern um jede Menge Zahlen geht, konnte die vielen tollen Ausstellungen gut gebrauchen und ich hoffe, dass dieses Projekt auch mein Nachfolger weiterführt!“ Vermissen wird Ulrich Hartmann vor allem seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, zu denen er in den vielen Jahren ein vertrauensvolles Verhältnis geschaffen hat: „Ich bin dankbar für die Zeit, die ich mit den Menschen um mich herum zu tun hatte, auf die ich mich jederzeit verlassen konnte“ bemerkt er zufrieden. Nun heißt es aber für den Familien- und Großvater, nach 40 Jahren Dienstzeit, einen neuen Lebensabschnitt anzutreten. Für die Finanzverwaltung wünscht er in Zukunft „viel und gutes“ Personal. Denn bedingt durch die zu erwartende Ruhestandwelle ist es umso wichtiger, dass für qualifizierten Nachwuchs gesorgt wird. „Damit andere öffentliche Verwaltungen Geld ausgeben können, muss die Finanzverwaltung auch in Zukunft in der Lage sein, Steuergelder adäquat einzunehmen und zu verwalten“ schmunzelt Ulrich Hartmann. Für die zweijährige Ausbildung zum Finanzwirt/Finanzwirtin, sowie für das dreijährige duale Studium zur Diplom-Finanzwirtin (FH)/Diplom-Finanzwirt (FH) beginnt der Ausbildungsstart für 2018 Anfang April 2017. Ausschließlich Online-Bewerbungen werden unter www.studium-im-finanzamt.de angenommen.
Wer nach der offiziellen Verabschiedung u. a. von Dienststellenleiter Ulrich Hartmann ab April 2017 noch einmal Kontakt mit ihm aufnehmen möchte, findet den Hobbyfotografen überall in der Welt auf Reisen und „gerne dort, wo es Wein und Baguette gibt“!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.