Alles zum Thema Finanzverwaltung

Beiträge zum Thema Finanzverwaltung

Ratgeber

Fünf Jahre Berufserfahrung Voraussetzung
Finanzamt sucht 50 Seiteneinsteiger

Die Finanzverwaltung NRW sucht zum 1. November erneut 50 Seiteneinsteiger für den Bereich der Erhebungsstellen. Die neuerliche Ausschreibung richtet sich an Interessenten mit einer mindestens fünfjährigen Berufserfahrung als Rechtsanwaltsfachangestellte mit Kenntnissen auf dem Gebiet der Zwangsvollstreckung. Ebenso können sich Steuerfachangestellte und Bankkaufleute mit entsprechender Berufserfahrung bewerben. Wolfgang Emmerich, Leiter des Finanzamts Bottrop: „Wir suchen 50 engagierte und...

  • Bottrop
  • 13.05.19
Wirtschaft
Bürger können Feedback zur Finanzverwaltung geben.

Feedback erwünscht
Finanzamt Dinslaken startet Bürgerbefragung

Am 1. März beginnt die landesweite Bürgerbefragung der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung. Die Bürger können daran anonym und online bis zum 29. Februar 2020 unter www.ich-mache-mit.nrw.de teilnehmen. „Wir wollen wissen, wie zufrieden Sie mit der Arbeit Ihres Finanzamtes sind. Aus den Rückmeldungen der bisherigen Befragungen konnten bereits in verschiedenen Bereichen Verbesserungen erzielt werden. Ihr Feedback ist für uns sehr wichtig, sodass wir uns über eine zahlreiche Beteiligung an...

  • Dinslaken
  • 06.03.19
Ratgeber

Infotag für Schüler im Finanzamt

Dorsten/Marl. Das Finanzamt Marl wird auch für das Einstellungsjahr 2019 Ausbildungsplätze im mittleren und gehobenen Dienst der Finanzverwaltung des Landes NRW anbieten. Schulische Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Fachoberschulreife (Realschulabschluss) für den mittleren und Abitur bzw. Fachhochschulreife für den gehobenen Dienst. Das Online-Bewerbungsportal unter www.ausbildung-im-finanzamt.de ist für die Bewerber/innen bereits seit Anfang April geöffnet.  Viele Schüler haben...

  • Dorsten
  • 18.06.18
Überregionales
Dienststellenleiter LRD des Finanzamtes Essen-Süd Ulrich Hartmann blickt zufrieden auf seine 40jährige Dienstzeit zurück und räumt nun seinen Platz für seinen Nachfolger.
3 Bilder

Umzug in den Ruhestand für Dienststellenleiter LRD des Finanzamtes Essen-Süd, Ulrich Hartmann

Von Carmen Dluzewski Der Schreibtisch ist aufgeräumt, die Bilder abgehängt und drei Container angesammelter Papierkram datentechnisch sicher entsorgt. So trifft man zurzeit den bisherigen Dienststellenleiter des Finanzamtes Essen-Süd, Ulrich Hartmann an, denn in wenigen Wochen beginnt für ihn sein wohlverdienter Ruhestand. Seit über zwölf Jahren trug der Jurist die dienstliche Verantwortung über jährlich ca. fünf Milliarden Euro Steuergelder der Essener Bürger und Bürgerinnen. Schon vor seinem...

  • Essen-West
  • 13.03.17
Ratgeber
Die Lohnsteuerkarte hat 2013 ausgedient.

Lohnsteuerkarte geht in Rente

Kreis Unna. Nach über 85 Jahren wird die Lohnsteuerkarte aus Pappe endgültig in den Ruhestand geschickt und zum 1. Januar 2013 durch Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) ersetzt. Bei den ELStAM handelt es sich um die Angaben, die bislang auf der Vorderseite der Lohnsteuerkarte eingetragen sind, zum Beispiel Steuerklasse, Zahl der Kinderfreibeträge, Freibetrag und Kirchensteuerabzugsmerkmal. Durch das elektronische Verfahren soll das Lohnsteuerabzugsverfahren für alle Beteiligten...

  • Unna
  • 03.01.13
Ratgeber
Rechtsprechung
3 Bilder

Bessere Wärmedämmung spart Steuern

Gleich zweimal in die Schranken weisen lassen musste sich die Finanzverwaltung. Zum einen vom Finanzgericht Niedersachsen und - in letzter Instanz - auch vom Bundesfinanzhof (BFH). Geklärt wurde die Frage, ob ein Ehepaar, das ein teils selbst genutztes und teils vermietetes Zweifamilienhaus besaß, die Ausgaben für eine wärmedämmende Isolierung im Dachgeschoss in voller Höhe oder nur teilweise Steuern sparend mit dem Finanzamt abrechnend darf. Die Finanzverwaltung argumentierte, dass die...

  • Düsseldorf
  • 01.03.12
Ratgeber

Finanzministerium warnt vor falschen Mails

Das NRW-Finanzministerium warnt vor E-Mails, die vorgeblich von der NRW-Finanzverwaltung versendet wurden. In diesen wird der Empfänger aufgefordert, eine im Anhang befindliche Datei zu öffnen. Bei der Datei soll es sich, so der Text des Anschreibens, um einen verschlüsselten Bescheid handeln. Die NRW-Finanzverwaltung weist darauf hin, dass zwar Benachrich­tigungen per E-Mail versendet werden, niemals jedoch Dateien in Form eines Anhangs in einer Mail. Daher wird davor gewarnt, Anhänge zu...

  • Dortmund-City
  • 09.02.12