Camp.Essen unterstützt digitale Gründer im ComIn

Anzeige
Martin Weber, FDP-Landtagskandidat

Freie Demokraten sehen wichtigen Impuls für die Stadt Essen

FDP-Landtagskandidat Martin Weber begrüßt die unter Federführung der Essener Wirtschaftsförderung gestartete Anlaufstelle für Startups im ComIn, dem Kompetenzzentrum für Kommunikation und Informationstechnologie. „Als Private Public Partnership u.a. zwischen Stadt, der IHK zu Essen und der Sparkasse hat die EWG ein Zentrum zur Unterstützung von digitalen Essener Startup-Unternehmen geschaffen, das eine enge Verknüpfung mit weiteren Gründern und mittelständischen Unternehmen vor Ort bietet“, sagt Weber.

Die Freien Demokraten Essen hatten im Sommer letzten Jahres einen programmatischen Beschluss zur Stärkung der Gründerkultur in Essen verabschiedet. Sie forderten u.a. die Einrichtung von Gründerzentren zur besseren Betreuung von Startups, eine Reduzierung von bürokratischen Hemmnissen und die enge Einbindung von Verbänden und wissenschaftlichen Instituten. „Die Essener Wirtschaftförderung ist mit dem Camp.Essen einen großen Schritt in die richtige Richtung gegangen. Die erwünschte Einbindung ortsansässiger Global Player, wie ThyssenKrupp, innogy oder E.ON, gilt es zu forcieren. Jetzt müssen auch im Land NRW bessere Voraussetzungen für Gründer geschaffen werden, beispielsweise durch ein bürokratiefreies Jahr ohne Dokumentations- und Bilanzierungspflichten sowie ein Investitionsprogramm in die digitale Infrastruktur“, so Weber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.