Ein Topf mit 50.000 Euro

Anzeige
Die Mitglieder der Bezirksvertretung III Essen-West. (Foto: Michael Gohl / West Anzeiger Essen)

Die Stadt ist klamm. Nach der dumm gelaufenen Nummer mit den Schweizer Franken sowieso.

Dennoch darf jede Bezirksvertretung - egal für welche Stadtteile und für wie viele Bürger zuständig - jeweils 350.000 Euro „verbraten“. Oder besser: Sinnvoll im Sinne der Bürger investieren.
Immerhin knapp über 50.000 Euro stehen den Lokalpolitikern im Essener Westen für „Zuwendungen an Vereine, Verbände und Institutionen“ zur Verfügung.
Wer also einen Antrag auf Zuschüsse sinnvoll begründen kann, hat echte Chancen auf ein paar (hundert) Euro. Zum Beispiel für ein Stadtteilfest, eine Überdachung der Stehtribüne, Klassenraumrenovierung oder einen Weihnachtsmarkt.
Denn: Auch mit kleinen Summen kann manchmal viel bewegt werden...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
23.844
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 19.03.2015 | 16:00  
23.844
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 19.03.2015 | 16:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.