FDP-Fraktion Essen begrüßt Entscheidung für den Erhalt der Notfallpraxen

Anzeige
Petra Hermann - gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Essen
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen begrüßt die Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein die vier Notfallpraxen in Essen zu erhalten und von einer Schließung der beiden Standorte Borbeck und Rüttenscheid abzusehen.

„Die Notfallpraxen übernehmen mit der Behandlung von Patienten außerhalb der Sprechzeiten von Arztpraxen eine wichtige Funktion in Sachen Nahversorgung der Essener Bevölkerung im medizinischen Bereich“, sagt Petra Hermann, gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. „Der Protest der politischen Parteien und von Bürgerinnen und Bürgern hat Wirkung gezeigt, dies begrüßen wir ausdrücklich.“

Die FDP-Fraktion hatte sich gemeinsam mit anderen Fraktionen im Rat für den Erhalt aller Notfallpraxen ausgesprochen. Der Bürger- und Heimatverein Borbeck hatte im Frühjahr über 15000 Unterschriften für den Erhalt gesammelt und dem Sozialdezernenten der Stadt Essen Peter Renzel übergeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.