Im Lehm verschüttet

Anzeige
Achtung Baustelle - betreten verboten. Einen gefährlichen Abenteuerspielplatz haben sich zwei Kinder an der Husmannshofstraße ausgesucht. 19.500 Quadratmeter groß ist das Grundstück an der Altendorfer Straße. (Foto: Michael Gohl / West Anzeiger Essen)

Offensichtlich mi einem Abenteuerspielplatz verwechselt haben zwei Kinder die Mega-Baustelle an der Altendorfer Straße. Die gefährliche Folge: Sie wurden im Lehm verschüttet.

Am frühen Samstagnachmittag spielten zwei Kinder (11 und 13 Jahre) auf dem Gelände des ehemaligen Real-Marktes in Essen-Altendorf, westlich des Krupp-Parks, im Bereich der ehemaligen Warenannahme.
Dort sind größere Mengen Erdreich zu mehreren, etwa fünf Meter hohen Hügeln aufgeschüttet.
Die leer stehenden Hallen werden derzeit abgetragen, am Samstag fanden dort keine Arbeiten statt.
Die beiden Jungs krabbelten einen recht frisch aufgeschütteten „Berg“ hinauf. Fast oben angekommen, rutschten mehrere Kubikmeter losen Schüttgutes ab und riss die beiden Kinder mit.
Einer versank bis zur Hüfte, der andere bis zu den Oberschenkeln im Erdreich. Ein
Spaziergänger hatte das Geschehen beobachtet und die Feuerwehr alarmiert.
Da er beide Kinder nicht mehr sehen konnte, setzte er folgerichtig auch die Meldung „Personen verschüttet“ ab.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich die Unglücksraben bereits selbst aus der misslichen Lage befreit, nach rettungsdienstlicher Begutachtung vor Ort war klar, dass sie unverletzt geblieben waren.
Eine Streifenwagenbesatzung übernahm den Transport in die elterliche Obhut. Den Verlust eines Turnschuhes wird der Elfjährige erklären müssen.
Wenn das alles ist, ist es gut ausgegangen...

Hintergrund:
Auf dem knapp 19.500 Quadratmeter großen Grundstück ist ein viergeschossiger Gebäudekomplex (Tiefgarage/Kellergeschoss, Parterre sowie der 1. und 2. Stock) geplant. 10.000 Quaratmeter Fläche, so sieht es das Konzept des Investors vor, werden bebaut.
Knapp 3.500 Quadratmeter sind für den neuen Edeka Markt vorgesehen.
Ende Oktober wurde der Bebauungsplan nach öffentlicher Auslegung als Satzung beschlossen, seit Ende November ist das Ganze rechtsverbindlich.
Das Plangebiet umfasst im Wesentlichen Flächen des ehemaligen REAL-Marktes zwischen der Husmannshofstraße, der Altendorfer Straße und dem Krupp-Park. In diesem Bereich nördlich der Altendorfer Straße entstehen Einzelhandel, Büro- und Dienstleistungsbetriebe sowie Gastronomie.
Dahinter soll in geschützter und attraktiver Nähe zum neuen Krupp-Park ein hochwertiges Wohngebiet entstehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Frank Blum aus Essen-West | 11.01.2016 | 11:28  
155
Klaus Wolf aus Essen-West | 13.01.2016 | 19:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.