Wer spricht hier mit wem?

Anzeige

Ganz früher gab‘s den reitenden Boten, später wurde dann die Post „erfunden“ und Briefe verstopften den Briefkasten.

Während diese in digitalen Zeiten immer weniger werden - und zudem das Porto jüngst für den Standardbrief nun auf satte 70 Cent erhöht wurde - läuft das E-Mail-Postfach regelmäßig über.
Und das sogar über die Festtage, wenn vielleicht mal ein paar Tage Urlaub angesagt sind.
Lustig ist auch die moderne „Abwesenheitsnotiz“, mit der auf den Kollegen verwiesen werden kann. Oder potentielle Diebe ein sicheres Indiz auf eine sturmfreie Bude erhalten...
Und diesmal wurde die Abwesenheitsnotiz vom virtuellen Gegenüber sogar prompt beantwortet: durch eine Abwesenheitsnotiz. Nur noch die Computer versehen treu ihre Dienste...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.