Das große Schnurren

Anzeige
Bei der Gründung des Vereins Deutsche Edelkatze vor 30 Jahren waren diese beiden noch nicht dabei. Doch jetzt war der große Auftritt angesagt...

Wo sonst Fan-Gesänge und flottes Flitzen auf dem Eis angesagt ist, gab's nun das große Schnurren: In der Eishalle am Westbahnhof feierte der Essener Verein Deutsche Edelkatze sein 30-jähriges Bestehen und lud zur Weltausstellung der Stubentiger ein.

"Nach der Vereinsgründung haben wir viele Ausstellungen in der Eissporthalle Essen-West durchgeführt", erinnert sich Präsidentin Anneliese Hackmann. "Wir freuen uns daher ganz besonders, an diesem Ort unseren runden Geburtstag feiern zu können."
Rund 500 Katzen waren angereist, begleitet durch ihre zweibeinigen Dosenöffner, die nicht nur die Fahrdienste übernehmen, sondern auch kräftig die Daumen drücken für den Sieg.
"Es nehmen ganz ausgefallene Exemplare wie die Egyptian Mau und die Kurilian Bobtail an den Ausstellungen teil", freut sich Anneliese Hackmann, die viele Vertreter aus dem europäischen Ausland sowie Aussteller aus der Türkei, Russland und der Ukraine begrüßen durfte.
Bei der Weltausstellung wurde am Sonntag erstmals ein Ring abgehalten, bei der eine Bewertung aller Welt-Champions und Welt-Premioren erfolgte. "Dass dieser Ring möglich ist, liegt daran, dass bei unserer Weltausstellung hoch prämierte Katzen gezeigt werden", erklärt die Präsidentin.
Während der Pausen ließen es sich die hochdekorierten Vierbeiner in ihren Unterkünften gut gehen, schaukelten eine Runde in der Hängematte und hinterließen einen tiefenentspannten Eindruck.
Verschiedene Wettbewerbe wie "Erwachsener mit Katze" oder "Kind mit Katze" sorgten zusätzlich für spannende Unterhaltung der angereisten Katzen-Fans.
Auf dem Parkplatz der Eishalle war ein Wohnmobil aus Schweden zu entdecken. Darin unterwegs: Die Katze, die in den letzten zwei Jahren die beste Hauskatze weltweit war und an der Weltausstellung in Essen teilnahm. "Leider nehmen nur ganz selten Hauskatzen an unseren Ausstellungen teil", bedauert Anneliese Hackmann, die noch Ende April selbst unterwegs war: In Bangkok fand der Weltkatzenkongress statt.
An Info-Ständen konnten die Besucher neueste Dinge rund um die Katz' erfahren. Anneliese Hackmann: "Mit dem Katzenschutz Bund arbeiten wir bereits seit über 30 Jahren zusammen und der die World Cat Federation wurde vor etwa 28 Jahren ebenfalls in Essen gegründet. Präsidenten und Repräsentanten dieser Organisation kommen aus verschiedenen Erdteilen. Die Anreise ist für viele sehr weit, zum Beispiel aus China oder Australien."
Vor 30 Jahren war Essen eine Diaspora was Katzen betraf, heute ist die Stadt das Mekka weltweit. "Und wir hoffen, das dies auch weiterhin so bleibt", so Anneliese Hackmann. Bei der Gründung des Vereins Deutsche Edelkatze vor 30 Jahren waren diese beiden noch nicht dabei. Doch jetzt war der große Auftritt angesagt...

Fotos: Renate Debus-Gohl
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.