Echt.Stark.

Anzeige
Ibrahim (6) hat die Bastelecke für sich entdeckt: Heute geht es um CDs.
 
Im angrenzenden Westpark kann man bei Schnee so einiges machen: Stefanie (8) hat sich für einen Scheemann entschieden.
Der CVJM-Blickwechsel e.V. Frohnhausen stellt sich vor



Draußen war es ungemütlich. Der Schnee lag noch, es war windig und wenn man zu lange im Freien war, wurden die Socken nass. Doch so denken vermutlich nur Erwachsene. Sicher nicht die Kinder im Westpark, die gerade eine Schneeballschlacht machten und versuchten einen Schneemann zu bauen.


An diesem Samstag war es nämlich wieder soweit: Der CVJM-Blickwechsel lud Kids & Teens zu Spiel, Spass und kreativer Unterhaltung in die Räumlichkeiten in der Heerenstraße 40.
„Seit knapp zwei Jahren nun schon gibt es den Treff.EchtStark für Kids & Teens“, erklärt die Mitverantwortliche Regina Hiller. „Wir treffen uns regelmäßig und es sind alle Kinder aus allen Stadtteilen eingeladen hierher zu kommen, um mit uns zu backen, zu basteln oder zu singen. Im Sommer wie im Winter nutzen wir den Park, der genau vor unserer Nase liegt, in den Räumlichkeiten haben die Kids die Möglichkeit Billard oder verschiedene Brettspiele zu spielen, sowie zu malen oder die unterschiedlichsten Dinge zu basteln.“
Das Ziel: Spass haben und sich ausprobieren!

Egal ob Sommer oder Winter: Beim Treff.EchtStark ist immer was los

„Erfahrungsgemäß sind unsere Gruppen immer sehr bunt zusammengewürfelt“, führt die Kinderpsychotherapeutin weiter aus. „Durch unseren Treff wollen wir das soziale Miteinander und die Fähigkeiten der Kids fördern. Sie sollen positive Erfahrungen machen und sich wertgeschätzt fühlen. Es kommt auch vor, dass Kinder zu uns kommen, die sehr schüchtern und unsicher sind. Da stellen wir dann einen Eins-zu-Eins-Kontakt mit einem unserer Mitarbeiter her, der dann der individuelle Ansprechpartner ist. So sollen Unsicherheiten abgebaut werden.“
Der CVJM – Christlicher Verein Junger Menschen – ist der größte christlich ökumenische Jugendverband in Deutschland. Allein in Deutschland gliedert er sich in über 2.000 Vereine, weltweit ist er in etwa 130 Ländern vertreten. Und dass es ihn schon seit geraumer Zeit gibt, konnte man im Jahr 2005 feststellen, denn da feierte der CVJM seinen 150. Geburtstag. In Frohnhausen etwa bietet der Verein neben dem Treff.EchtStark für Kids und Teenager noch weitere Angebote an. Da wäre zum Beispiel das Offene Vereinscafé, der Treff.CaféBlickwechsel, der jeden ersten Samstag im Monat von 10-13 Uhr veranstaltet wird. Dort trifft man sich zu Tee, Kaffee, Selbstgebackenem und anderen Leckereien. Jeden Sonntag um 18 Uhr gibt es einen überkonfessionellen und übergemeindlichen Sonntagabend-Gottesdienst, bei dem in lockerer Atmosphäre über die Predigt nachgedacht wird. Wer Interesse an Hauskreisen hat, ist hier goldrichtig: In einer persönlichen Atmosphäre wird in der Bibel gelesen, gebetet und manchmal auch gesungen, und man tauscht sich über Fragen des Glaubens und des Lebens aus. Auch Seelsorge & Gebet zählen zur Arbeit des Vereins.

Kinder in Eigenregie

Beim Kids-Treff ist inzwischen der Waffelteig fertig gerührt. Diesen haben ein paar der Kinder in kompletter Eigenregie hergestellt, ebenso wie an anderen Samstagen Sandwiches oder Eis. Bevor sich jeder aber auf die süße Leckerei stürzen kann, wird, wie jedes Mal, in der Gruppe gesungen und eine biblische Geschichte erzählt.
„Wir handeln nach einer christlichen Werteorientierung und das wollen wir mit unserem Bibelinput auch zum Ausdruck bringen“, so Hiller weiter. „Dennoch ist es wichtig zu betonen, dass wir den Glauben als etwas sehr persönliches erachten, worüber jeder selbst entscheiden kann. Wir wollen lediglich vermitteln, dass er Halt geben kann, es aber nicht zwingend muss.“ Zudem bemüht man sich immer eine Geschichte auszuwählen, die eine bestimmte Botschaft mit sich bringt, die man auch übertragen kann. Wie etwa dass man kein Kind ausgrenzen darf, nur weil es anderes ist oder sich anders verhält als der Rest der Gruppe.
„Wir wollen, dass die Kinder, die zu uns kommen, sich so geben, wie sie sind. Und sie sollen das Gefühl haben, dass sie akzeptiert werden, egal, wie sie sich verhalten“, so die Diplompsychologin.
Nachdem der musikalische Teil dann vorbei war, drehte sich alles um die Waffel. Gemeinsam wurde ein Tisch aufgebaut, an dem diese frisch zubereitet und mit Schlagsahne und bunten Zuckerstreuseln verziert wurden. Dann noch ein Abschlusslied und es hieß wieder: Bis in zwei Wochen.
Der nächste Kids-Treff findet am 11. Februar ab 14 Uhr statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.