"Der Florentiner Hut" als temporeiche Komödie

Anzeige
Die eigene Hochzeitsgesellschaft verfolgt Fadinard (links), doch er muss den Hut beschaffen... Probenfotos: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Musiktheater im Revier | Nino Rotas Oper "Il Cappello di Paglia di Firenze" - zu deutsch "Der Florentiner Hut" - feiert am kommenden Samstag, 19. November, 19.30 Uhr Premiere im Musiktheater im Revier. Regisseurin Sonja Trebes verspricht einen temporeichen Abend mit jeder Menge Spaß.

Der Komponist, der durch seine Filmmusik zu "Der Pate" weltberühmt wurde, schuf mit "Der Florentiner Hut" eine richtig große Oper. "Dass sie so selten auf den Spielplänen steht, kann ich nicht verstehen. Sie ist musikalisch grandios gemacht und auch die Geschichte ist klasse", wundert sich Sonja Trebes.
Alles dreht sich wie in einer französischen Salonkomödie um ein Requisit: Genau! Den Florentiner Hut. Fadinard will heiraten, ausgerechnet an seinem Hochzeitstag frisst das Pferd, das die Hochzeitskutsche zum Termin ziehen soll, einen Florentiner Strohhut. Der Hut gehört einer verheirateten Dame, die ein Rendezvous mit ihrem Liebhaber hat und unmöglich ohne den Hut nach Hause zum Ehemann kann. Fadinard soll ihn auf der Stelle beschaffen, die Jagd auf einen Florentiner Hut beginnt. Er ist nicht aufzutreiben, mittlerweile wird Fadinard nicht nur von der Ehefrau verfolgt, sondern auch von seiner eigenen Hochzeitsgesellschaft - und der Schwiegervater will die Hochzeit absagen...
"Es passiert so viel auf der Bühne, unsere Sänger haben so viel Text, es ist wirklich eine Herausforderung", weiß Sonja Trebes. Und: "Einen, der den Fadinard spielen kann, den muss man erstmal haben..."
Umso stolzer ist das Team vom Musiktheater im Revier, dass die ganze Oper mit eigenen Ensemble-Mitgliedern besetzt ist. Den Fadinard spielt der neue Tenor im Haus, Ibrahim Yesilay, er ist fast die ganze Zeit auf der Bühne.
Die Oper spielt eigentlich im 19. Jahrhundert in Paris, doch da in der Musik alles auf Italien hindeutet, sind die Kostüme eher italienisch. Auch die Kulissen - ein aufgemalter Vorhang in Rot bildet den Rahmen - sind aus dieser Zeit, bis auf einige Ausreißer wie ein Citroen oder ein alter Fernseher.
Als Prolog wird - als deutsche Erstaufführung - Nino Rotas "Fahrschule" gezeigt, mit diesem Zehn-Minuten-Intro werden die Personen der Oper eingeführt.
Die Oper wird auf Italienisch gesungen, es gibt deutsche Übertitel, die musikalische Leitung hat Thomas Rimes. Gespielt wird das Stück nach der Premiere (es gibt noch Karten!) noch am 26. November, 3. 11., 22. und 30. Dezember, am 5. Januar sowie am 4. und 12. Februar, Karten-Telefon 4097200.



Hintergrund:
Wie sieht eigentlich ein Florentiner Hut aus? Eine Frage, der Stephan Steinmetz, Dramaturg der gleichnamigen Oper nachging: "Er ist auf jeden Fall aus Weizenstroh geflochten und mit Blumenschmuck verziert", hat er herausgefunden. "Und es gibt ihn so heute nicht mehr, denn er wurde komplett in Handarbeit gemacht." Also ließ sich Kostüm-Chefin Jula Reindell von dem Hut inspirieren, den Prinzessin Kate beim 90. Geburtstag der Queen trug... Der Hut
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.