Herzlichen Glückwunsch Ilse Kibgis zum 85. Geburtstag.

Anzeige
Ilse Kibgis.
Gelsenkirchen: Ilse Kibgis |
Die gebürtige Horsterin Ilse Kibgis geb. Tomczak, feierte am 3.Juni 2013 ihren 85 Geburtstag. Sie ist vielen bekannt durch ihre literarischen Arbeiten.

Ilse Kibgis stammt aus einer Bergmannsfamilie. Sie wuchs mit zwei Brüdern in der Rüttgergasse 17 im Horster - Süden auf.

Die Eltern pflegten trotz beengten Verhältnisse kulturelle Interessen und erzogen die Kinder liberal.

Ihre Mutter vermittelte den Kindern Märchen und Balladen.

Ihr Vater war Sozialdemokrat, auch Ilse Kibgis gehörte seit 35 Jahren dem SPD – Ortsverein Horst – Nord an.

Nach dem Besuch der Volksschule leistete sie ab 1941 ein Pflichtjahr in einem Lebensmittelgeschäft ab, anschließend wurde sie dienstverpflichtet zur Arbeit in einer Schuh- und Matratzenfabrik.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs arbeitete sie als Serviererin, Kassiererin und Verkäuferin, daneben entstanden auch erste literarische Versuche.

1953 heiratete sie; aus der Ehe ging ein Sohn hervor. Nachdem sie längere Zeit in Gladbeck ansässig war, lebt Ilse Kibgis heute wieder in Gelsenkirchen-Horst.

Ihr erstes Buch war 1975 der Gedichtband „Wo Menschen wohnen“. Durch Gedichte wie „Meine Stadt ist kein Knüller im Reisekatalog“ und viele wurde Sie weit über die Grenzen von Gelsenkirchen hinaus bekannt.

Lange Jahre gehörte die gelernte Verkäuferin der Kulturellen Arbeitsgemeinschaft im Bezirk Gelsenkirchen-West an.

Im Rahmen der Feier „Horst - 725 Jahre und mehr“ nahm sie an einem Literaturabend zum Gedenken an den Horster Arbeiterdichter Josef Büscher (1918 – 1983) im Schloss Horst teil.

Dort las sie neben dem Literaten Kurt Küther und anderen aus literarischen Arbeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.