"Ein Vorbild für viele". Heinz Hilmer zum Ehrenmitglied ernannt

Anzeige
Heinz Hilmer (l.) mit Ortsgruppen-Vorsitzendem Christian Kronenberg. Foto: Spernol

Was es heißt, im Alter noch aktiv zu sein – dafür ist der Bueraner Heinz Hilmer wohl das beste Beispiel.

Jeden Mittwochabend steht der 83-Jährige für die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) während der ehrenamtlichen Schwimmausbildung am und im Wasser des Hallenbads am Gustav-Bär-Platz: Jetzt hat die DLRG ihn zu ihrem Ehrenmitglied ernannt.
Seit mehr als vier Jahrzehnten ist Hilmer Woche für Woche für die DLRG-Orstgruppe Buer aktiv: Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hält ihn jung, und außerdem bietet er bei der DLRG Buer auch Schwimmkurse für Erwachsene an. „Ich habe in den sechziger Jahren im Urlaub erstmals eine Wasserrettungsstation der DLRG gesehen und die Arbeit der Wachgänger, die ihre Freizeit opfern, um auf die Urlauber am Wasser aufzupassen. Damals konnte ich selbst noch gar nicht schwimmen, und das habe ich dann bei der DLRG gelernt”, erzählt er. Außer mit seiner ehrenamtlichen Arbeit und mit regelmäßigem Schwimmen hält er sich auch durch Wassergymnastik und Spaziergänge fit. „Er ist für viele ein Vorbild“, würdigte Christian Kronenberg, der Vorsitzende der DLRG Buer, Hilmers unermüdlichen Einsatz, der lange Jahre auch dem Vorstand angehörte.

Langjährige Treue

Außerdem zeichnete die DLRG mehrere Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein aus. Die silberne Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Klaus-Dieter Dietzel, Rainer Hörster. 25 Jahre Mitglied sind Benjamin Gevelhoff, Carsten Jenderny, Lothar Mäder, Brigitte Spernol und Jutta Waldner. Das Mitgliedszeichen in Bronze für zehnjähre Mitgliedschaft erhielten: Dominik Burkowski, Ben Denig, Ingo Fähndrich, Lara-Sophie Gericke, Felix Holm, Philipp Klemm, Jennifer Krause und Melina Mittag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.