In die Falle gelockt: Raub in Nienhauser Busch

Anzeige

Wer kennt das nicht: Man ist nachts alleine unterwegs, das Navi hat keinen Saft mehr oder besitzt gar keins, ist in der Fremde und will nur endlich ankommen. Was macht man? Man fragt Ortskundige. Das hat der Besucher aus den Niederlanden auch getan, nur leider wurde er stattdessen in eine Falle gelockt, um ihn zu berauben.

Die Polizei Gelsenkirchen beschreibt den Vorfall wie folgt:
Donnerstagnacht (6.10.2016), kurz vor Mitternacht, war ein 52-jähriger niederländischer Staatsbürger mit seinem Pkw in Essen-Kray unterwegs. Er hatte sich verfahren und suchte das Haus eines Freundes, den er besuchen wollte. Um nach dem richtigen Weg zu fragen hielt er auf dem Gelände einer Tankstelle, wo sich gerade auch ein weiterer Pkw-Fahrer aufhielt. Dieser erklärte sich bereit, ihn zu der Anschrift zu lotsen, worauf der 52-Jährige hinter ihm herfuhr.
Der "Lotse" führte ihn stattdessen auf den abgelegenen Parkplatz einer Tennisanlage an der Feldmarkstraße. Dort angekommen fuhr ein weiteres Fahrzeug auf den dunklen Platz. Aus ihm stiegen zwei Männer, die sich untereinander augenscheinlich kannten.
Zusammen zogen sie den Niederländer aus seinem Auto, schlugen auf ihn ein und bedrohten ihn sogar mit einem Messer. Der 52-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen im Gesicht und am Bauch. Nachdem die drei Täter ihm sein Bargeld, seinen Ausweis, sein Smartphone und seine Pkw-Schlüssel abgenommen hatten, stießen sie ihn in ein Gebüsch und flüchteten mit ihren Fahrzeugen vom Parkplatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.