Schlagzeilen Gelsenkirchen: Nach Schlägerei gefesselt +++ Fahndung nach Peng Lin +++ Raub in Resse +++ Zeugen gesucht

Anzeige

++ Nach Schlägerei Täter gefesselt +++



Am Freitag, 24. November, gegen 22:50 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einer Schlägerei / Streitigkeiten in Gelsenkirchen Rotthausen gerufen. Während der zunächst ruhigen Sachverhaltsklärung vor Ort wurden drei männliche Gelsenkirchener (23-, 48- und 21 Jahre) zu den Geschehnissen befragt. Laut Polizeiangaben zeigten die Personen unverzüglich ein aggressives Verhalten gegenüber den Beamten, was, schließlich in versuchten körperlichen Übergriffen mündete.
Die Angriffe wurden - so der Bericht - durch einfache körperliche Gewalt, dem Einsatz von Pfefferspray sowie schließlich durch Fesselungen der Personen unterbunden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurden der 48- und 21- Jahre alte Gelsenkirchener in Gewahrsam genommen, der dritte Gelsenkirchener wurde in die Obhut von Familienangehörigen übergeben. Gegen die Tatverdächtigen wurden Strafanzeigen gefertigt. Die eingesetzten Polizeibeamten verblieben unverletzt.

++  Raub in Resse +++

Am Sonntagmorgen gegen 2.10 Uhr befand sich ein 50-jähriger Gelsenkirchener zu Fuß auf dem Heimweg auf der Ressestraße. Im Bereich zwischen Stadtwald und Brauckstraße wurde er laut Polizeibericht plötzlich von hinten zu Boden gestoßen und stürzte in ein Gebüsch. Hier zogen ihm zwei unbekannte Täter seine Jacke aus, entwendeten Geldbörse und Mobiltelefon aus den Hosentaschen.
Anschließend flüchteten die beiden Täter unerkannt fußläufig in unbekannte Richtung. Der Geschädigte begab sich zunächst nach Hause und verständigte von hier aus die Polizei. Eine noch eingeleitete Fahndung verlief negativ. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

+++ Fahndung +++

Die Polizei fahndet nach einem Tatverdächtigen für den Doppelmord in der Gelsenkirchener Altstadt. Am Sonntag, 29. Oktober, kam es in der Kirchstraße, in der Gelsenkirchener Altstadt, zu einem zweifachen Tötungsdelikt. Dringend verdächtig ist ein 37-jähriger chinesischer Staatsbürger.
Die Staatsanwaltschaft Essen hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt. Sachdienliche Hinweise an die Polizei bitte unter den Rufnummern 0209/365-7171 (Mordkommission) oder - 8240 (Kriminalwache).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.