Timo Schultz sachkundiger Bürger der SPD im Umweltausschuss: „Die SPD- Fraktion will die aktuelle Situation zum Quecksilberausstoß beleuchten“

Anzeige
Timo Schulz sachkundiger Bürger der SPD im Umweltausschuss. (Foto: Privat)
Gelsenkirchen: SPD- Ratsfraktion |

Sachstandsbericht im nächsten Umweltausschuss beantragt

Die SPD- Ratsfraktion möchte in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz am 2. Februar 2016 einen aktuellen Sachstandsbericht über den Quecksilberausstoß des E.on-Kraftwerkes Scholven erhalten. Anlass sind die heutigen Berichte sowohl im überregionalen Teil als auch im Lokalteil der WAZ.


Für Timo Schultz, der

die SPD als sachkundiger Bürger im Ausschuss vertritt, ist dabei vor allem die Aktualität der Zahlen von großem Interesse.


„Die Diskussion um Grenzwerte ist wichtig, aber sie gehört vor allem auf die europäische Ebene, weil sie nur da gelöst werden kann. Hier bei uns geht es aber vor allem um die konkrete Belastung vor Ort. Die Studie basiert auf Werten aus dem Jahr 2013. Damals waren in Scholven noch sechs Blöcke am Netz. Mittlerweile sind aber im Jahr 2015 drei Blöcke stillgelegt worden und das hat vermutlich auch Auswirkungen auf den Quecksilberausstoß und die Platzierung des Scholvener Kraftwerkes in der Rangliste, welche im Rahmen der Studie erstellt wurde,“ so Timo Schultz.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.