Mit über 100 Sachen zur Hauptverkehrszeit in der City

Anzeige

Im Lokalkompass veröffentlichen wir regelmäßig die von der Stadt angekündigten Stellen für Geschwindigkeitsüberprüfungen. Doch jetzt hat die Polizei Gelsenkirchen einmal unangekündigt Kontrollen durchgeführt. Mit traurigem Ergebnis: Es wird gerast in der Stadt. Spitzenreiter war ein Fahrer, der über 100 Sachen auf der Hattinger Straße draufhatte.

Die Polizei berichtet: Am gestrigen Dienstag (11. Oktober 2016) führte die Polizei im gesamten Stadtgebiet unangekündigte Geschwindigkeitskontrollen durch.
Bei herbstlichen Temperaturen, feuchter Fahrbahndecke und Laub auf der Straße, registrierten die Beamten bis zum Abend fast 150 Tempoverstöße.
Im Verlauf des Vormittags löste der "Blitz" allein auf der Kurt-Schumacher-Straße 73-mal aus. Gegen 15 Fahrzeugführer wird aufgrund der gemessenen Geschwindigkeitsüberschreitung ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Sie überschritten die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 21 km/h.

Negativrekord: mit 109 Stundenkilometern in Ückendorf

Den Negativrekord des Tages stellte der verantwortungslose Fahrer eines BMW auf. Zur Hauptverkehrszeit, um 17.11 Uhr, raste er mit 109 km/h, bei erlaubten 50 km/h, über die Hattinger Straße in Ückendorf. Den Fahrer erwartet eine Geldbuße von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.
Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang nochmal eindringlich an alle Fahrzeugführer, die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu beachten. Fahren sie auch unterhalb dieser Grenze nur so schnell, wie es die Umstände zulassen. Durch eine angepasste Geschwindigkeit und defensives Fahren lassen sich eine Vielzahl von Verkehrsunfällen und ihre zum Teil schlimmen Folgen vermeiden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.