Besondere Ehre für Leona Michalski beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia 2017 in Berlin

Anzeige
Das ganze Team der Eliteschule des Sports Alter Teichweg vor den Wettkämpfen
 
... und nach erfolgreicher Titelverteidigung :-)
Berlin: Max-Schmeling-Halle |

Nach dem Umzug nach Hamburg im September letzten Jahres und dem Wechsel an die Eliteschule des Sports – Stadtteilschule Alter Teichweg (EdS ATw) durfte Leona Michalski in diesem Jahr erstmals am Bundesfinale 2017 (Frühjahrsfinale) vom 02.-06.Mai von Jugend trainiert für Olympia (JtfO) in Berlin teilnehmen. Gemeinsam mit sechs weiteren Schulkameraden ging Leona bei der „Schulolympiade“ in der Altersklasse WKIII (Jahrgänge 2002-2005) natürlich im Badminton an den Start. Eindeutiges Ziel war es, den Titel im Badminton den das Team der EdS ATw im Jahr 2016 in Berlin gewinnen konnte zu verteidigen.

Die insgesamt 16 für das Bundesfinale qualifizierten Badminton-Schulmannschaften traten zunächst in vier Gruppen „jeder gegen jeden“ an. Mit klaren Siegen gegen die Schulteams aus Hessen. Brandenburg & Sachsen-Anhalt zog die Mannschaft der EdS ATw unangefochten ins Viertelfinale ein, das ebenso souverän mit 7:0 gegen das Team aus Schleswig-Holstein gewonnen wurde.

Sicherlich nicht alltäglich ist auch der Einsatz des Schulleiter der EdS ATW für die Unterstützung all seiner Schützlinge in den verschiedenen Sportarten. Frei nach der Devise „Bundesfinale ist Chefsache“ reisten zusätzlich noch 60 SchülerInnen der Schule in Begleitung Ihrer Lehrer für zwei Tage nach Berlin um die Schulkameraden als „ATw-Fanbase“ in den verschiedenen Sportarten in den verschiedenen Hallen lautstark zu unterstützen.

Das Halbfinale am Folgetag gegen die bayrische Bertolt-Brecht-Schule (Nürnberg) wurde trotz lautstarker Unterstützung der Hamburger-Fanbase zwar wegen einer taktisch gewählten Aufstellung „nur“ mit 6:1 gewonnen, aber auch das tat der allgemeinen Freude über den Finaleinzug keinen Abbruch.
Das abschließende Spiel um den Sieg im Bundesfinale 2017 gegen das Heinrich-Heine-Gymnasium aus Kaiserlautern, hätte sicherlich knapper verlaufen können, jedoch war die gesamte Mannschaft so hoch motiviert, dass schon nach 5 Spielen (Zwischenstand 4:1) der Sieg perfekt war. Am Ende auch in der Höhe verdient, gewann die Mannschaft der EdS ATw das Finale mit 6:1 und konnte die erfolgreiche Titelverteidigung ausgiebig mit der „ATw-Fanbase“ feiern!!

Die erste Siegerehrung der gesamten Mannschaften inkl. der Betreuer erfolgte direkt im Anschluss an die Spiele noch in der Turnierhalle.
Das absolute Highlight der Turnierwoche war jedoch die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle zu der alle SportlerInnen / Betreuer / Fans / Eltern eingeladen waren.

Neben einem tollen Rahmenprogramm in wirklicher Olympiaatmosphäre (inkl. olympischem Feuer) erfolgte vor den fast 4000 Zuschauern noch mal eine Ehrung „im würdigen Rahmen“.
Leona wurde die besondere Ehre zuteil als Vertretung Ihrer Schule / Mannschaft die Urkunde und die Trophäe für den Sieg in der WKIII vor beeindruckender Kulisse in Empfang nehmen dürfen. Krönender Abschluss der gesamten Veranstaltung war dann noch ein Überraschungs-Konzert Wincent Weiss (ehemaliger DSDS-Teilnehmer) der besonders bei den weiblichen Teilnehmerinnen für massive Freudenschreie sorgte :-)

Noch sichtlich beeindruckt von diesem Rahmen einer Siegerehrung meinte Leona nach der Abschlussveranstaltung: „Das ist das Beste, was ich je bei einem Turnier erlebt habe und irgendwie fehlen mir gerade immer noch die Worte. Es waren super tolle Tage mit der ganzen Mannschaft und ich freue mich jetzt schon riesig darauf auch 2018 wieder hier in Berlin dabei zu sein. Extrem cool natürlich auch die Aktion unseres Schulleiters mit der „ATw-Fanbase“ für 2 Tage nach Berlin zu kommen – wirklich eine super Zusatzunterstützung !!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.