Boateng und Sam bei Schalke rausgeworfen

Anzeige
Sidney Sam (l.) und Kevin-Prince Boateng wurden vom FC Schalke 04 freigestellt. Beide werden nicht mehr für den S04 spielen. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: FC Schalke 04 |

Die Krise beim S04 spitzt sich zu. Während Marco Höger bis einschließlich Samstag suspendiert wurde, wurden Kevin-Prince Boateng und Sindey Sam sogar komplett vom Dienst freigestellt.

Damit reagierte der Klub auf die sportliche Talfahrt in 2015. Nach der 0:2-Niederlage am Sonntagabend in Köln hatte Manager Horst Heldt bereits personelle Konsequenzen angekündigt. „Wir lassen uns das nicht mehr bieten. Ich weiß nicht, ob alle Spieler in den nächsten 14 Tagen noch auf dem Trainingsplatz stehen. Die Schonzeit ist vorbei.“

Heldt: „Sam hat keine positive Aura und beschäftigt sich nur mit sich selbst“

In der Rückrunde hat der S04 nur vier Siege aus 15 Spielen geholt. Das Saisonziel Platz vier ist seit Wochen bereits aus den Augen verloren. Durch die elfte Saisonniederlage am Sonntag und dem Abrutschen auf Platz sechs droht nun sogar das Verpassen der Europa League. Zu viel für Heldt. Dieser gab 18 Stunden nach der Köln-Niederlage bekannt, dass Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam freigestellt und Marco Höger suspendiert wurden. „Wir haben Boateng und Sam freigestellt, da wir das Gefühl haben, dass das Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben ist und die beiden Spieler uns in den letzten 14 Tagen nicht mehr helfen können“, sagte Heldt.

Während Boateng schon seit Wochen auf dem Abstellgleis stand und trotz scheinbar fittem Zustand wenig bis gar nicht spielte, war Sam beinahe ständig verletzt. Auch einen Weg zurück schloss Heldt aus. „Nein. Bei Sidney ist es so, dass er von Beginn an zu kämpfen hatte mit Verletzungen. Und er hat ein weiteres Problem: Er hat keine positive Aura. Er beschäftigt sich nur mit sich selbst, sprüht nicht vor positiver Energie. Das können wir in den letzten 14 Tagen nicht gebrauchen.“ Trotz aller heftigen Kritik an dem Ex-Nationalspieler fand Heldt auch mitfühlende Worte. „Sidney hat in Leverkusen sehr, sehr gut gespielt. Das hat hier nicht funktioniert.“

Entscheidung über Högers Zukunft am Sonntag nach Paderborn-Spiel

Mit Höger funktioniert scheinbar auch nicht viel, wenngleich der Defensiv-Spezialist noch eine Chance auf eine Rückkehr hat. Höger wurde „nur“ suspendiert. Bis einschließlich Samstag. „Wir zweifeln an seiner Loyalität gegenüber dem Verein. Er hat nun eine Woche Zeit, um nachzudenken. Wir werden am Sonntag wieder ein Gespräch führen und wollen dann gemeinsam mit ihm erörtern, ob es noch Sinn macht, über die Saison hinaus zusammenzuarbeiten.“ Über Inhalte der Gespräche mit den Spielern wollte Heldt keine Auskunft geben.

Klar ist: Boateng und Höger haben noch bis 2016 Vertrag, Sam bis 2018. Die Wahrscheinlichkeit, dass alle drei nach dieser Saison verkauft werden, ist groß. Falls sich kein Abnehmer findet, muss der S04 alle Spieler bis zum Ende der Vertragslaufzeit weiterbezahlen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.163
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 11.05.2015 | 17:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.