Die Geschichte er EM: Fußball Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Anzeige
Die Fußball - EM Klassigersammlung Nr, 1 (Foto: Privat)
Gelsenkirchen: Fussball em 1960 |

Wie alles Begann:

Vom 28. September 1958 bis 10. Juli 1960 wurde dem Namen „Europapokal der Nationen“ bzw. „Europapokal der Länder“ ein Turnier mit Insgesamt 17 Mannschaften teil nahmen, von denen vier die Endrunde ausspielten, welche vom 6. bis 10. Juli 1960 in Frankreich stattfand.


Die Entscheidung für Frankreich fiel, nachdem die vier Halbfinalisten feststanden. Der gesamte Wettbewerb wurde im K.-o.-System ausgespielt.
Dieses Turnier Bezeichnet man als erste Europameisterschaft.
England, Italien und die Bundesrepublik Deutschland nahmen nicht teil, die Medien und mancherorts auch die Zuschauer schenkten der Veranstaltung relativ wenig Beachtung.

Sepp Herberger, damaliger Bundestrainer des DFB, der 1954 in Bern mit der deutschen Nationalmannschaft durch ein 3:2 gegen Ungarn Weltmeister wurde, und 1958 gegen Gastgeber Schweden im Halbfinale mit 1:3 aus schied, wollte die Zeit zwischen den Weltmeisterschaften nicht „verschwenden“, und sich auf die WM 1962 in Chile vorbereiten.

Die Bundesrepublik Deutschland nahm erstmals 1968 am Turnier teil, nachdem die UEFA die Wettbewerbe 1966 zur Fußball- Europameisterschaft erklärt hatte.

Die Spiele im Achtelfinale der EM 1960:

Mittwoch 01. 10.1958 Frankreich – Griechenland 7:1 (3:0) im Prinzenparkstadion in Paris vor 37.000 Zuschauer.
Mittwoch 03. 12. 1958 Griechenland – Frankreich 1:1 (0:0) im Apostolos Nikolaidis Stadion in Athen vor 26.000 Zuschauer.
Sonntag 02.11.1958 Rumänien – Türkei 3:0 (0:0) im der National Arena in Bukarest vor 70.000 Zuschauer.
Mittwoch 29. 04. 1959 Türkei – Rumänien 2:0 (1:0) in der BJK İnönü Stadyumu in Istanbul vor 24.000 Zuschauer.
Sonntag 21.06.1959 DDR – Portugal 0:2 (0:1) im Walter-Ulbricht-Stadion in Ost Berlin vor 23.400 Zuschauer, es war das erstes Länderspiel gegen Portugal.
Sonntag 28.06.1959 Portugal – DDR 3:2 (1:0) im Estádio do Futebol Clube do Porto vor 35.000 Zuschauer.
Mittwoch 20.05.1959 Norwegen – Österreich 0:1 (0:1) im Ullevål Stadion in Oslo vor 27.500 Zuschauer.
Mittwoch 23,05.1959 Österreich – Norwegen 5:2 (3:2) im Praterstadion in Wien vor 34.000 Zuschauer.
Montag 29.09.1958 UdSSR – Ungarn 3:1 (3:0) in Moskau vor 100,500 Zuschauer.
Sonntag 27.09.1959 Ungarn – UdSSR 0:1 (0:0) in Budapest vor 78.000 Zuschauer.
Sonntag 28.06. 1959 Polen – Spanien 2:4 (1:2) vor 71.000 Zuschauer,
Mittwoch 14.10.1959 Spanien – Polen 3:0 (1:0) vor 71.000 Zuschauer.
Mittwoch 23.09. 1859 Dänemark – Tschechoslowakei 2:2 (2:2) im NRGi Park in Aarhus vor 30.000 Zuschauer.
Sonntag 28.10.1959 Tschechoslowakei – Dänemark 5:1 (1:1) im Stadion Pilzen in Pilzen vor 30.000 Zuschauer.
Sonntag 31.05.1959 Jugoslawien - Bulgarien 2:0 (1:0) vor 25.000 Zuschauer.
Sonntag 25.10,1959 Bulgarien - Jugoslawien 1:1 (0:0) vor 27.000 Zuschauer.

Viertelfinale:

Sonntag 13.12. 1959 Frankreich – Österreich 5:2 (3:1) im Stade de Colombes in Paris, vor 43.800 Zuschauer
Sonntag 27.03. 1960 Österreich – Frankreich 2:4 (1:0) im Praterstadion in Wien, vor 38.000 Zuschauer.
Sonntag 08.05,1960 Portugal - Jugoslawien 2:1 (1:0) im Estadio Nacional in Lissabon, vor 50.000 Zuschauer
Sonntag 22.05.1960 Jugoslawien - Portugal 5:1 (2:1) im Stadion JNA in Belgrad, 55.000 Zuschauer.
Sonntag 22.05.1960 Rumänien – Tschechoslowakei 0:2 (0:2) im Stadion 23. August in Bukarest, vor 61.000 Zuschauer
Sonntag 29.05.1960 Tschechoslowakei – Rumänien 3:0 (3:0) im Tehelne Pole in Bratislava, vor 31.000 Zuschauer
Das Spiel UDSSR gegen Spanien wurde mit 3:0 für die UdSSR Gewertet weil Spanien nicht Antrat. Die UdSSR trat somit in der Endrunde an.

Die Endrunde der letzten vier Mannschaften fand vom 06. Juni bis 10. Juni 1960 in Frankreich statt.


Die Halbfinalspiele fanden am 06. Juni im Pariser Prinzenparkstadion und im Stade Vélodrome in Marseille statt.
Vor 40.000 Zuschauer standen sich im Prinzenparkstadion Frankreich und Jugoslawien gegen über, die Franzosen Führten bis zur 75. Minute mit 4:2 doch innerhalb von drei Minuten Stellten die Jugos das Spiel auf dem Kopf und gewann am Ende mit 4:5.

Die UdSSR besiegten in Marseille vor 40.000 Zuschauer gegen die Tschechoslowakei mit 3:0 (1:0).

Das Spiel um Platz 3 gewann vor 9.400 Zuschauer am 09. Juni in Marseille die Tschechoslowakei gegen Frankreich mit 2:0 (0:0).

Im Finale am 10. Juni standen sich im Pariser Prinzenparkstadion vor 18.000 Zuschauer die Sowjetunion und Jugoslawien gegen über. die Sowjetunion gewann mit 2:1 n.V. (1:1, 0:1) und wurde Turniersieger.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.232
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 14.02.2016 | 18:26  
28.747
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 14.02.2016 | 19:16  
71.958
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 14.02.2016 | 21:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.