Roberto Di Matteo beim FC Schalke 04 entlassen

Anzeige
Roberto Di Matteo wurde beim FC Schalke 04 entlassen. Der 44-Jährige war erst seit Oktober 2014 Cheftrainer bei den Königsblauen. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: FC Schalke 04 |

Roberto Di Matteo wurde nach Informationen der "Sport Bild" beim FC Schalke 04 entlassen. Angeblich stand die Trennung bereits nach der 0:2-Niederlage beim Hamburger SV fest. Wer Nachfolger wird, steht nicht fest.

Die 0:2-Niederlage des S04 beim abstiegsbedrohten Hamburger SV war der Tiefpunkt einer schwachen Schalke-Saison. Durch die zwölfte Saisonniederlage rutschten die "Knappen" auf Platz sechs hinter den FC Augsburg ab. Das Saisonziel Platz vier wurde um 13 Punkte verpasst. Zudem schied Schalke in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Drittligisten Dynamo Dresden aus. Damals allerdings noch unter Di Matteos Vorgänger Jens Keller. Der war am 6. Oktober 2014 entlassen worden. In der Saison zuvor hatte Keller noch die erfolgreichste Rückrunde in der Schalker Vereinsgeschichte erreicht. Unter Di Matteo spielte der S04 die schlechteste Rückrunde seit über 20 Jahren. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Bislang gibt es nicht einmal Spekulationen.

Bereits unmittelbar nach der 0:2-Niederlage am Samstagnachmittag hatte S04-Manager Horst Heldt sich nicht mehr vor Di Matteo gestellt und ihn gestärkt. „Man muss jede einzelne Position hinterfragen. Das ist ganz klar. Alle, die sportlich verantwortlich sind, egal ob Trainer, Spieler oder Manager”, sagte Heldt: „Alles muss auf den Tisch, und dann werden wir Entscheidungen treffen.” Demnach wurde bereits am Samstagabend die Entscheidung getroffen, den ehemaligen Trainer von Chelsea FC zu entlassen. Nur der Zeitpunkt war noch unklar. Der dürfte sich nun sehr schnell vorgezogen werden. Mit Di Matteo müssen auch alle anderen aus dem Trainer-Team gehen. Unter anderem damit auch Co-Trainer Sven Hübscher, der schon vor Di Matteo verantwortlich war.

Doppelt bitter aus Schalke-Sicht: Samstagabend trafen sich bis auf die freigestellten Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam sowie der verletzte Benedikt Höwedes die Spieler und Verantwortlichen zu einem gemeinsamen Abendessen, der Abschluss der Saison, ehe die Spieler ab Sonntagfrüh in den Urlaub geschickt wurden. Das Abendessen dürfte niemanden mehr geschmeckt haben. Zum anderen wollten die Königsblauen unbedingt noch den Pfingstmontag abwarten. Morgen Abend kann die U19 im Finale gegen den Titelverteidiger TSG Hoffenheim Deutscher Meister werden. Anstoß im Wattenscheider Lohrheidestadion ist um 20.15 Uhr. Horst Heldt dürfte wohl nach den aktuellen Meldungen nicht mehr vor Ort sein.

Wie lange Heldt noch im Amt sein wird, erscheint sowieso fraglich. Mit der Verpflichtung von Di Matteo hatte es von Anfang an geheißen, dass es die "letzte Patrone" von Heldt sei, der für seine Transferpolitik in den letzten Monaten verstärkter in die Kritik geraten war. Gespräche über eine Vertragsverlängerung über 2016 hinaus waren nach wie vor nicht geführt worden.
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
19.045
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 24.05.2015 | 18:39  
28.741
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 24.05.2015 | 18:52  
14.312
Willi Heuvens aus Kalkar | 24.05.2015 | 21:31  
937
Lutz Lähnemann aus Hamminkeln | 24.05.2015 | 21:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.