S04 kassiert 1:1-Ausgleich in der 92. Minute

Anzeige
Das 1:0 durch Max Meyer für den S04 gegen Werder Bremen hielt bis zur 92. Spielminute. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Werder Bremen hat ganz spät noch einen Punkt von Schalke entführt. Der eingewechselte Sebastian Prödl köpfte in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich. Weil Augsburg und Leverkusen Unentschieden spielten, bleibt der S04 aber auf Platz vier.

Eine Serie brach durch das 1:1: Bremen musste nach fünf Siegen in Folge erstmals Punktverluste hinnehmen, bleibt aber auf dem achten Tabellenplatz. Für die Königsblauen aber nur ein schwacher Trost. Nach dem 0:1 in Frankfurt und dem 0:2 gegen Real Madrid blieb die Mannschaft von Cheftrainer Roberto Di Matteo auch im dritten Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg. Dabei hatte Max Meyer die Gastgeber nach 61 Minuten mit 1:0 in Führung geschossen.

Felix Platte von Beginn an

Es hatte für Schalke auch gut angefangen. In den ersten 15 Minuten drückten die „Knappen“ die Hanseaten in ihre eigene Hälfte und kamen durch Joel Matip (5.) auch zur ersten Chance. Sein Kopfball hatte aber zu wenig Druck und landete klar links neben dem Tor. Zwei Minuten später verpasste Felix Platte eine Flanke von Tranquillo Barnetta nur knapp. Platte spielte erstmals bei den Profis von Beginn an. Der 19-Jährige war schon gegen Frankfurt und Real Madrid eingewechselt worden und vertrat heute den gesperrten Klaas-Jan Huntelaar.

Die Bremer Offensive brauchte knapp 20 Minuten, um in Schwung zu kommen. Bremens Top-Torschütze Franco di Santo (zehn Tore) hatte dann aber gleich eine Doppel-Chance. In der 19. Minute konnte Schalke-Torhüter Timon Wellenreuther seinen Schuss parieren, ehe drei Minuten später Matip im letzten Moment den einschussbereiten Argentinier blockte.

Nur Franco di Santo bei Bremen gefährlich

Der S04 wiederum verpasste in den Minuten 24 und 32 durch Christian Fuchs die Führung, der erst knapp eine Barnetta-Flanke verpasste und danach mit seinem Schuss an Bremen-Torwart Raphael Wolf scheiterte. In der 38. Minute hätte aber auch Wolf nicht mehr eingreifen können, als Roman Neustädter aus 18 Metern zentraler Position platziert schoss, aber auch links am Tor vorbei, so dass es beim 0:0 zur Halbzeit blieb.

Die Bremer kamen nach der Pause mit mehr Schwung aus der Kabine. Zlatko Junuzovic schoss in der 49. Minute einen Freistoß aus sehr guter Position rechts über das Schalker Tor. Bislang hatte Junuzuvic alle seine vier Treffer per Freistoß erzielt. Die Königsblauen brauchten 15 Minuten, um wieder für Gefahr zu sorgen. Erst hatte Neustädter nach Meyer-Vorlage und einem Konter eine gute Einschussgelegenheit, schoss aber zwei Meter rechts vorbei.

Torwart-Fehler beim 1:0 durch Max Meyer

Besser machte es Meyer wenige Sekunden später, als er mit links aus 18 Metern schoss und Bremen-Torwart Wolf den Ball nicht festhalten konnte. Stattdessen rutschte das runde Leder unter seinen Armen ins Tor hindurch - klarer Torwartfehler und das 1:0 für die Gastgeber (61.).

In der letzten halben Stunde waren Chancen Mangelware. Stattdessen fielen beide Trainer mit je drei Auswechslungen auf. In der Nachspielzeit schlugen die Gäste dann noch einmal zu. Erst leistete sich Schalke in der Vorwärtsbewegung einen krassen Abspielfehler, ehe kurz danach Barnetta den Bremer Garcia nur mit einem klaren Foulspiel zu stoppen wusste. Die anschließende Freistoßflanke köpfte Prödl dann über den herauskommenden Wellenreuther hinweg ins Tor zum 1:1, der wie sein Gegenüber beim Gegentor auch nicht gut aus sah (92.).

Obwohl schon die Nachspielzeit abgelaufen war, musste Wolf dann noch einmal sein ganzes Können gegen Barnetta und Choupo-Moting aufweisen, so dass es am Ende beim 1:1 blieb.
Tore: 1:0 Max Meyer (61), 1:1 Sebastian Prödl (90.+2)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.