Wahnsinn: Schalke scheidet trotz 4:3-Sieg aus!

Anzeige
Klaas-Jan Huntelaar, hier im Hinspiel gegen Toni Kroos, traf nach über drei Monaten ohne Treffer in Madrid gleich zweimal. (Foto: Gerd Kaemper)
 
Leroy Sané traf zum 3:3 und bereitete das 4:3 vor. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: FC Schalke 04 |

Dieses Spiel geht in die Geschichte ein. Der S04 hat nur hauchdünn die Sensation bei Real Madrid verpasst. Im Achtelfinal-Rückspiel gewann der FC Schalke 04 mit 4:3, schied aber wegen der 0:2-Pleite im Hinspiel aus.

Historisch: Real kassierte in einem K.o.-Spiel der Champions League zu Hause noch nie vier Gegentreffer. Die Quittung für die Heimniederlage bekamen die Spieler vom Titelverteidiger sofort zu spüren. Nach dem Schlusspfiff gab es ein gellendes Pfeifkonzert für das Star-Ensemble um den Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der mit zwei Toren sein Team vor einer Blamage rettete.

Es waren Ronaldos Treffer 74 und 75 in der Champions League, womit er nun genau so viele hat wie der aktuelle Rekord-Schütze Lionel Messi vom FC Barcelona. In 36 Pflichtspielen in dieser Saison hat Ronaldo nun schon 41 Tore erzielt. Bereits im Hinspiel hatte Ronaldo mit dem 1:0 die Spanier auf die Siegerstraße gebracht.

Ronaldo gleicht in Halbzeit eins zweimal aus

Am Dienstagabend traf Ronaldo zum zwischenzeitlichen 1:1 (25.) und 2:2-Ausgleich (45.). Christian Fuchs (20.) und Klaas-Jan Huntelaar (43.) hatten den FC Schalke 04 in Halbzeit eins zweimal in Führung geschossen. Schon hier hatten die Königsblauen einen starken Auftritt hingelegt und hätten bereits höher führen können.

Nach der Pause war es dann aber zunächst der Franzose Karim Benzema, der die Gastgeber schon in der 52. Minute mit 3:2 und damit erstmals an diesem Abend in Führung brachte. Doch die Führung hielt nicht lange. Leroy Sané, der nach nur 29 Minuten für den verletzten Eric Maxim Choupo-Moting eingewechselt wurde, erzielte mit einem wunderschönen Schlenzer nur fünf Minuten später den 3:3-Ausgleich und hielt den S04 im Rennen, der mit zwei Toren Differenz dieses Spiel gewinnen musste, um doch noch nach der 0:2-Hinspiel-Niederlage ins Viertelfinale einziehen zu können.

Huntelaar knallt den Ball zum 4:3 unter die Latte

Das Spiel verlor nach den sechs Toren etwas an Tempo, das bis dahin eine Stunde lang aber auch extrem hoch war. Roberto Di Matteo wechselte Leon Goretzka (für Marco Höger) und Atsuto Uchida (für Tranquillo Barnetta) ein und schöpfte nach 84 Minuten noch einmal Hoffnung, als Klaas-Jan Huntelaar nach Vorlage von Sané den Ball aus 15 Metern an die Unterkante der Latte knallte, von wo aus der Ball ins Tor zum 3:4 sprang!

Die größte Chance auf das blau-weiße Wunder hatte Benedikt Höwedes, der in der 90. Minute aus elf Metern zum Schuss kam, aber den Ball nicht voll traf, so dass der heute schwache und ehemalige Welttorhüter Iker Casillas den Ball noch so gerade halten konnte.

Viel Lob und 1.000.000 Euro für Schalke

Bemerkenswert: Real Madrid hatte zuvor elf Champions League-Spiele hintereinander gewonnen, die letzten fünf davon ohne ein Gegentor zu kassieren. „Wir haben allesamt sehr schlecht verteidigt. Schalke hat es aber auch sehr gut ausgenutzt“, lobte Real-Spieler und Weltmeister Toni Kroos die Leistung der Gäste. Die konnten sich am Ende neben einer guten Leistung noch über eine Siegprämie von 1.000.000 Euro freuen. Am Samstag (15.30 Uhr) geht es für Schalke in der Bundesliga mit dem Auswärtsspiel in Berlin bei der Hertha weiter.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
24.115
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 11.03.2015 | 13:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.