Kunstrasen für die Jugend der SG Eintracht

Anzeige
Auf dem neuen Spielfeld macht das dem Ball hinterher jagen nochmal so viel Spaß. Fotos: Gerd Kaemper

Kaiserwetter gab's zur offiziellen Eröffnung des Kunstrasenkleinspielfelds im Südstadion der SG Eintracht Gelsenkirchen, die der Oberbürgermeister Frank Baranowski vornahm.

Das neue Spielfeld soll künftig von den Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb genutzt werden, das heißt von den Minis (ab vier Jahren) bis zu den E-Junioren.
Und gleich zur Eröffnung konnten sich die Besucher bei einem ganz normalen Spieltag davon überzeugen, dass die SG Eintracht Gelsenkirchen viele talentierte Nachwuchs-Kicker hat.
"Dass es jetzt mit dem zusätzlichen Spielfeld geklappt hat, zeigt, dass es mit dem Verein insgesamt vorwärts geht", freute sich der SGE-Vorstand. Und auch Frank Baranowski hatte Spaß an den vielen kleine aktiven Kickern, die er am Haidekamp antraf. Die ersten Spiele, die die Zuschauer am Kunstrasenkleinspielfeld erleben durften waren Begegnungen mit SuS Schwarz-Blau Gladbeck, Viktoria Resse, Eintracht Erle und DJK Arminia Ückendorf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.