Neue Galerie Gladbeck Martin Kobe SYNTAX 29. Januar 2016 – 01. April 2016

Anzeige
Martin Kobe
  Gladbeck: Neue Galerie im Rathauspark, | Eröffnung: Freitag, 29. Januar, 19.30 Uhr.
Martin Kobes Bildarchitekturen werden abstrakte Linien und Flächen
zu unmöglichen Räumen. Dabei nutzt der Künstler starke perspektivische
Elemente, Fluchtpunkte, energiegeladene Diagonalen, und eine
intensive, teils kontrastierende Farbigkeit, um ein starkes
architektonisches Grundgerüst aufzubauen. Dieser teils futuristisch
anmutende Perspektivenpluralismus ist bezeichnend für Kobe. Der
Künstler untersucht seine Bildräume mit chirurgischer Präzision,
seziert und färbt einzelne Felder ein, lässt das Gegenständliche
wieder verschwinden: Weite Passagen werden mit verwaschener
Farbpalette und aufgeweichten Konturen wieder aufgebrochen,
Zentralperspektiven in Frage gestellt. Die einzelnen Elemente drohen
abzugleiten, das Feste verliert scheinbar an Stabilität und der Fokus
des Betrachters verschwimmt. Diese besonderen Effekte der
herausstechenden Dynamik veranlassen den Betrachter von Kobes Werken
zum Hinterfragen des subjektiven Empfindens stabiler Strukturen. In
dieser Ausstellung werden ganz neue, bisher nicht gezeigte Werke des
Künstlers zu betrachten sein.
Kobes Bilder bauen über einen langen Entstehungszeitraum organisch
aufeinander auf. In einem Prozess des ständigen Anfügens und
Entfernens entstehen zeitgleich mehrere Bilder, in denen Kobe seine
Motive in unterschiedlichen Maßstäben auf verschiedenen, inhaltlich
jedoch miteinander verbundenen Leinwänden bearbeitet. Hierbei steht
die Perfektion der glatten Oberfläche seiner Werke im krassen Kontrast
zu den bewusst im scheinbar unfertigen Zustand erscheinenden
Bildpassagen.

Seine neuen Leinwände wirken malerisch sehr präzise und lassen stärker
konkrete Architekturen hervortreten, die an die Moderne erinnern. Hier
erschafft der Künstler malerische Gebilde und Strukturen, die wie
utopische Landschaften der Zukunft wirken und den Betrachter
unweigerlich in ihren Bann ziehen.
Martin Kobe wurde 1973 in Dresden geboren. Der Vertreter der
sogenannten „Neuen Leipziger Schule“ nimmt im Jahr 1995 sein Studium
bei Arno Rink an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig
auf. Rink nimmt Kobe 2000 als seinen Meisterschüler an. Der freie
Künstler beendet 2003 sein Studium. Kobe erhielt 2004/05 das Karl
Schmidt-Rottluff Stipendium. Martin Kobe arbeitet als freier Künstler
und war sowohl national wie auch international in zahlreichen
Ausstellungen vertreten. Im Jahr 2007 haben die Staatlichen
Kunstsammlungen Dresden mit „The Centre Cannot Hold“ eine umfangreiche
Einzelausstellung Kobes ausgerichtet. Darüber hinaus fand im selben
Jahr die Einzelausstellung mit dem Namen „Behind True Symmetry“ bei
White Cube in London statt. Des Weiteren hat das Domus Artium in
Salamanca Kobes Einzelausstellung „Other Monuments“ Anfang 2007
gezeigt. 2015 richtete der Kunstverein Zwickau ihm eine Ausstellung in
seinen Räumen aus.

Presstext


Eröffnung: Freitag, 29. Januar, 19.30 Uhr
Zur Eröffnung sprechen: Ulrich Roland, Bürgermeister der Stadt Gladbeck,
Boris Pateisky, Emscher Lippe Energie
Die Einführung hält Magdalena Kröner, Frankfurter Allgemeine Zeitung


Neue Galerie Gladbeck
Bottroper Str. 17|45964 Gladbeck
+49(0)2043-3198371 |+49(0)2043-3198372
info@neue-galerie-gladbeck.de |www.neue-galerie-gladbeck.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 15 – 20 Uhr
1
1
2
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.