„Unprofessoniell“ aber erfolgreich - Wasted Luck beim Emergenza Bandcontest

Anzeige
Die Jungs von Wasted Luck spielen im Rahmen des Emergenza Bandcontest am 30. Mai in der Zeche Bochum und hoffen auf Unterstützung aus ihrer Heimatstadt Gladbeck. (Foto: Wasted Luck)

Sie sagen von sich selbst, dass sie „die unprofessionellste Band der Welt“ sind,
und doch haben es „Wasted Luck“ aus Gladbeck in das Ruhrpottfinale des Emergenza Bandcontest (30. Mai, Zeche Bochum) geschafft.

Mit ihrem „schnörkellosen Rock“ haben sie sich beim weltweit größten Bandcontest unter den letzten 1.000 Bands platziert. Für Marco Rottmann (Gesang/Gitarre), Sascha Völkner (Bass), Dimitrios Karas (Gesang/Gitarre) und Fabian Hermann (Schlagzeug) könnte es über das Landesfinale in Köln und das Deutschlandfinale in Berlin (27. Juli) zum Weltfinale beim Taubertal Festival (9. bis 11. August) gehen. Doch dafür sind sie auf reichlich Unterstützung angewiesen: beim „Emergenza“ werden die Bands durch das Publikum bewertet, dass heißt, je mehr Stimmen eine Gruppe bekommt, umso sicherer wird ein Weiterkommen.

Ab der dritten Runde - für Wasted Luck das Ruhrpottfinale - gibt es für die besten Vier des Abends Sachpreise wie Gitarren und Verstärker zu gewinnen. Die Band besteht seit 2009, ihren Stil bezeichnen sie selbst als Punkrock/Pop-Punk. „Der Spaß am Rock ´n´Roll und am Publikum liegt uns am Herzen,“ so Marco Rottmann. Nicht selten passiere es, dass bei Auftritten die Gitarre durch das Publikum zerstört wird.

Wer die Jungs unterstützen möchte, merkt sich die kommenden Termine vor, besucht sie bei Facebook oder geht auf www.wastedluck.de
0
1 Kommentar
176
xxxxxxxxx xxxxxxxxxxx aus Lünen | 26.04.2013 | 13:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.