Volksbank Ruhr Mitte dünnt ihr Filialnetz aus - Gladbeck ist aber nicht betroffen

Anzeige
Auch die Volksbank Ruhr Mitte reagiert auf die veränderte Lage auf dem Finanzmarkt sowie das geänderte Kundenverhalten. Vor wenigen Tagen stellten die beiden Volksbank-Vorstandsmitglieder Ingo Abrahams (links) und Dr. Peter Bottermann das neue Beratungs- und Filialkonzept. (Foto: Volksbank)
Gladbeck: Stadtgebiet |

Gladbeck/Gelsenkirchen. Nun also auch die Volksbank Ruhr Mitte: Die Bank reagiert auf die Veränderungen im Kundenverhalten, auf die aktuelle Lage auf dem Finanzmarkt und dünnt ihr Filialnetz doch spürbar aus.

Die zunehmende Digitalisierung habe das Kundenverhalten nachhaltig verändert, schreibt die Volksbank Ruhr Mitte in einer Pressemitteilung. Das sei nicht nur im Einzelhandel spürbar, sondern auch in der Finanzbranche und den Bank vor Ort.

Deutlicher werden die beiden Vorstands-Mitglieder Dr. Peter Bottermann und Ingo Abrahams: "Die meisten Kunden wünschen sich eine bequeme Online-Abwicklung, eine praktische Selbstbedienung und eine auf ihre Wünsche hin ausgerichtete fachliche Beratung. Nach diesen Kundenwünschen richten wir uns, bündeln unsere Beratungskompetenz in FinanzCentern und schaffen zusätzlich ein attraktives Angebot für die Zukunft."

Keinen Hehl machen die beiden Bänker daraus, dass auch bei der Volsbank Ruhr Mitte die Zahl der bedienten Serviceleistungen und der Filialbesuche deutlich zurückgegangen ist. Nach wie vor hohe Zuwachsraten könne man dagegen bei Online-Banking-Transaktionen sowie bei Kartenzahlungen verzeichnen.

In der Praxis bedeutet dies, dass im Jahr 2017 die Volksbank Ruhr Mitte in Essen, Gelsenkirchen, Herten sowie Recklinghausen sechs kleinere Filialen zu "SelbstbedienungsCentern" umbauen wird. Dies hat zur Folge, dass die Kundenbetreuung in benachbarten Standorte stattfindet. Und in Gelsenkirchen werden zwei Filialen geschlossen beziehungsweise zu "FinanzCentern" ausgebaut. Auf Gladbecker Volksbank-Kunden hingegen kommen keine Veränderungen zu, für die bekannten Standorte im Stadtgebiet sind keine Veränderungen vorgesehen.

In der Folge wird die Volksbank Ruhr Mitte dann ab August 2017 an 28
Standorten mit 22 FinanzCentern und sechs SB-Centern (bisher 30 Filialen) vertreten sein.

Die Kunden wurden bereits über die Veränderungen, Termine und die Beweggründe durch die Volksbank Ruhr Mitte informiert.
„Als regionaler Arbeitgeber ist es der Bank wichtig, ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass im Rahmen der Umstrukturierung kein Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz verliert,“ versichern die Vorstände. „Die unseren Kunden vertrauten Berater werden, soweit möglich, in den aufnehmenden Filialen oder an anderen Standorten eingesetzt.“

Die neuen "FinanzCenter" bieten den Kunden uneingeschränkten Leistungs- und
Beratungsumfang. Dazu gehören die Kundenselbstbedienung, der persönliche Service und die individuelle Beratung (auch außerhalb der Öffnungszeiten - Beratungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr (nach Terminvereinbarung); Servicezeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 9:00 bis 18:00 Uhr; Telefonischer Kundenservice: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr; Kundenselbstbedienung und Online-Banking: Täglich 24-Stunden-Service ). Und in den SB-Centern können die Kunden in gewohnter Umgebung bequem, sicher und rund um die Uhr ihre alltäglichen Bankgeschäfte abwickeln. Dafür stehen Ein- und Auszahlungsautomaten, Kontoauszugsdrucker und eine Service-Box für Zahlungsbelege zur Verfügung.

Künftig, darin sind sich Dr. Peter Bottermann und Ingo Abrahams absolut sicher, würden Smartphones, Tablets und andere digitale Medien das Kundenverhalten und damit den Kontakt zwischen Kunde und Bank auch weiterhin verändern. Die Volksbank Ruhr Mitte sehe diese Entwicklungen aber als Chance, in der Beratung und Kommunikation mit ihren Kunden auch neue Wege zu gehen.

„Wir arbeiten mit Hochdruck an einem ergänzenden Filialangebot, das die heutigen und zukünftigen Kundenerwartungen trifft,“ erklären die Vorstände. „Noch in diesem Jahr wollen wir unsere erste digitale Filiale eröffnen. Hier werden wir neben innovativer Technik und einem modernen Raumkonzept weiterhin die persönliche Beratung vor Ort anbieten.“ Über dieses besondere Angebot für online-affine Kunden will sich die Volksbank Ruhr Mitte gleichzeitig auch Kundenkreise erschließen, die ein entsprechendes Angebot bei ihrer Bank nicht vorfinden.

„Wir bleiben mit einem flächendeckenden Filialnetz und zukunftsweisenden Angeboten, in der Nähe unserer Kunden,“ versprechen die Vorstände. Und natürlich werde man Über weitere Entwicklungen bei der Volksbank Ruhr Mitte zeitnah informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.