Ela-Schäden: Bürger beteiligen sich an Spendenaktion zur Aufforstung

Anzeige
Zahlreiche Bäume fielen auch in Gladbeck dem Pfingststurm Ela zum Opfer.
Gladbeck: Stadtgebiet | Dem heftigen Pfingststurm „Ela“ fielen insbesondere in Westdeutschland tausende Bäume zum Opfer. Im Vergleich mit anderen Städten kam Gladbeck eher glimpflich davon. Einige Gladbecker haben sich jetzt mit 3290 Euro an einer Spendenaktion zur Wiederaufforstung beteiligt.

Wie versprochen wird das Land NRW diesen Betrag aufstocken: Jeder Euro, der privat durch Gladbecker gespendet wurde, wird durch die Landesregierung verdoppelt.

Verdoppelung der Spendensumme


Insgesamt erhält die Stadt Gladbeck somit weitere 3290 Euro zur Wiederaufforstung des Gladbecker Stadtgebiets. Zudem überweist das Land an die Stadt weitere 208.125 Euro, die für geleistete Überstunden während der Aufräumarbeiten für städtisches Personal wie Feuerwehr und ZBG angefallen sind.

„Ich danke allen, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben und insbesondere denen, die sich haupt- oder ehrenamtlich bei den Aufräumarbeiten nach dem Sturm engagiert haben“, so Bürgermeister Ulrich Roland.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.