Ein Baum für die Einheit?

Anzeige
Als „Kanzler der deutschen Einheit“ hat Helmut Kohl sich schon zu Lebzeiten seinen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert. Das wird dem Gladbecker CDU-Ratsherrn Ulrich Namyslo wohl kaum gelingen.

Obwohl sich auch Namyslo thematisch mit der „Deutschen Einheit“ beschäftigt hat und von der Stadt Gladbeck die Nennung eines geeigneten Ortes für die Pflanzung eines „Einheits-Baumes“ fordert. Die Kosten für den Baum, so Namyslo weiter, könne man durch Spenden durch die Bürger decken.

Ist schon ulkig: Die CDU will einen Baum pflanzen, erwartet hierfür aber die aktive Mithilfe durch die Stadt Gladbeck? Und nicht einmal ein paar Euro für den Kauf eines Baumes haben die Christdemokraten übrig?

Übrigens hat die Gladbecker CDU doch schon vor vielen Jahren an der Ostseite eines Innenstadttunnels einen „Baum der Einheit“ gepflanzt. Was ist denn aus der Eiche geworden? Hat die lokale CDU den Laubträger etwa nicht gut genug gepflegt?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31
Christian Enxing aus Gladbeck | 04.07.2015 | 21:34  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 08.07.2015 | 11:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.