FDP: „Die Autobahn muss gebaut werden“

Anzeige
Christine Dohmann, FDP (Foto: Privat)

Das Thema A52 in Gladbeck nimmt kein Ende und erhitzt auch weiterhin die Gemüter. Christine Dohmann, Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, greift die Diskussion wieder auf.


„Die FDP Gladbeck und die FDP Kreistagsfraktion Recklinghausen fordern nach wie vor den Ausbau der B 224 zur A 52 mit Tunnellösung in Gladbeck. Dies war die Haltung der FDP vor dem Bürgerentscheid und ist es auch jetzt. Keines der drängenden Verkehrsprobleme auf der B 224 konnte bis jetzt gelöst werden, daran ändern auch die in Aussicht gestellten Maßnahmen der Landesregierung nichts.
Im Gegenteil, mit dem Ausbau des Teilstücks zwischen A 2 und A 42 wird die B 224 in Gladbeck endgültig zum Nadelöhr mit noch längeren und häufigen Staus im Stadtgebiet von Gladbeck. Dies kann keineswegs aufgefangen werden durch die geplante Verlegung des Bahnhofs Gladbeck-Ost um einige Meter in Richtung eines neu gestalteten Busbahnhofs am Oberhof. Auch ein Radschnellweg von Gladbeck nach Essen nützt den Autofahrern, die von Haltern, Marl oder Dorsten Richtung Essen wollen, nichts.

Dauerstau ist kein lokales Thema

Der Dauerstau in Gladbeck ist kein lokales Problem, sondern ein regionales, dass unter Berücksichtigung aller Interessen gelöst werden muss. Der Vorwurf gegen die FDP und auch gegen mich persönlich, demokratische Entscheidungen nicht zu achten, ist infam und entbehrt jeder Grundlage.
Die FDP vertritt seit Jahren konsequent die Meinung, dass die Autobahn gebaut werden muss. Daran ändert auch das Ergebnis des Ratsbürgerentscheids nicht.
Dass SPD, CDU und Grüne diese Meinung jetzt nicht mehr vertreten, obwohl sie seinerzeit auch den Ausbau unterstützt haben, ist bedauerlich. Sie alle haben wenige Monate vor der Kommunalwahl nicht mehr den Mut, ihre eigene Meinung zu vertreten, sondern verstecken sich hinter den Bürgern.
Nach Auffassung der FDP haben die Gladbecker Bürger aber Anspruch auf Kommunalpolitiker, die ihr Fähnchen nicht in den Wind hängen, sondern klare Kante zeigen. Zudem brauchen auch die 44%, die beim Ratsbürgerentscheid mit „Ja“ gestimmt haben, eine Stimme in dieser Stadt. Politiker von SPD und CDU aus den anderen Städten des Kreises, die den FDP-Antrag im Kreistag unterstützt haben, haben dies erkannt. Die FDP in Gladbeck und im Kreis Recklinghausen wird weiterhin für einen Autobahnausbau mit Tunnellösung in Gladbeck kämpfen.“
0
3 Kommentare
6.156
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 10.10.2013 | 15:46  
12.688
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 10.10.2013 | 16:34  
792
Rene' Potratz aus Gladbeck | 12.10.2013 | 11:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.