Fehlender Fahrbahnmarkierung gefährdet Radfahrer: Kein Geld für Farbe?

Anzeige
Die Feldhauser Straße zwischen Stadtmitte und Zweckel gehört zu den wichtigsten Süd-Nord-Verbindungen in Gladbeck. Dementsprechend sind auch viele Radfahrer auf der genannte Straße unterwegs.

Während in Richtung Gladbeck die Radfahrspur am rechten Fahrbahnrand deutlich mit einer breiten und durchgezogenen Linie vom Rest der Fahrbahn abgetrennt ist, gibt es in Richtung Zweckel diese Fahrbahnmarkierung schon seit Monaten nicht mehr. Lediglich eine Reihe von Fahrrad-Piktogrammen ist noch auf der Asphaltdecke zu erkennen. Denn die weiße Linie ist bei Arbeiten an der Fahrbahndecke "verloren" gegangen.

Ortskundige Autofahrer wissen natürlich, dass auch Richtung Zweckel eigentlich eine Fahrradspur vorhanden ist, doch kann man dieses Wissen von Ortsunkundigen nicht verlangen.

Und für Radfahrer ist es sicherlich ein "mulmiges Gefühl", wenn sie Richtung Zweckel unterwegs sind. Aber wen interessiert das schon?

Mangelt es dem Kreis Recklinghausen als "Straßenbaulastträger" also an Geld, um die Fahrbahnmarkierung wieder herzustellen?
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
12.688
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 01.11.2017 | 07:25  
6
Carsten Klümper aus Gladbeck | 05.11.2017 | 12:57  
12.688
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 05.11.2017 | 13:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.