Achtung Raser: Hier kann es in Gladbeck blitzen und richtig teuer werden!

Anzeige
Gladbeck: Stadtgebiet |

Gladbeck. Auch in der 5. Kalenderwoche, müssen Autofahrer in Gladbeck wieder mit Geschwindigkeitsmessungen und -kontrollen rechnen.

Für den Zeitraum vom 30. Januar bis 3. Februar kündigt die Polizei im gesamten Kreis Recklinghausen wieder an 14 Standorten Tempokontrollen vorsieht. Gladbeck ist aber auch vertreten und das schon am Montag. 30. Januar, auf der Wiesmannstraße) (Fahrtrichtung Stadtmitte?) in Brauck.

Auch das Messfahrzeug der Stadt Gladbeck ist wieder an drei Tagen im Einsatz sein. Und zwar am Dienstag, 31. Januar, auf der Händelstraßein Zweckel als auch auf der Friedrich-Ebert-Straße (Höhe Altes Rathaus in Richtung Sparkasse/Wilhelmstraße?) in zwischen Stadtmitte; am Mittwoch, 1. Februar, auf der Feldhauser Straße in Zweckel sowie auf der Roßheidestraße in Brauck; sowie am Freitag, 3. Februar, auf der Buerschen Straße in Gladbeck-Ost als auch auf der Scholver Straße im Norden von Zweckel.

Polizei, Stadt und Kreis machen Jagd auf Raser

Der Kreis Recklinghausen betreibt in Gladbeck bekanntlich die beiden „Stationären Geschwindigkeitsmessanlagen“ (Starenkästen) an der Buerschen Straße (Höhe Küster-Villa in Fahrtrichtung Stadtmitte) in Gladbeck-Ost und an der Wiesmannstraße in Brauck (Fahrtrichtung Gladbeck-Mitte). Demnach ist die Anlage in Brauck am 30. und 31. Januar (Montag und Dienstag) in Betrieb sein. Die Messanlage in Gladbeck-Ost ist anschließend am 1. und 2. Februar (Mittwoch und Donnerstag) "scharf geschaltet".

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verkehrsteilnehmer in Gladbeck jederzeit auch an anderen Standorten im Stadtgebiet mit Geschwindigkeitsmessungen beziehungsweise -kontrollen rechnen müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.